Tartsch

Der sagenumwobene Tartscher Bühel war erwiesenermaßen bereits im 5. Jahrhundert vor Christus besiedelt. Heute gehört Tartsch zur Gemeinde Mals.

Die Ortschaft Tartsch, italienisch Tarces, zählt rund 470 Einwohner und liegt auf 1.030 m Meereshöhe, direkt unter dem Tartscher Bühel (Tartscher Bichl) um die Andreaskirche herum.

Der Tartscher Bühel aus Glimmerschiefergestein ist von Steppengräsern bewachsen und prägt die Landschaft des oberen Vinschgaus zwischen Schluderns und Mals. Er war bereits in vorrömischer Zeit bewohnt, wie Funde aus dem 5. Jahrhundert vor Chr. belegen. Damals siedelten hier, wie auch im benachbarten Ganglegg, Familien des keltische Stammes der Räter. Heute steht am Bichl die weithin sichtbare, romanische St. Veit Kirche (11. Jahrhundert).

Tipps und weitere Infos