geisler
geisler

Wanderung durch den Naturpark Puez-Geisler

Diese Wanderung führt uns vom schönen Villnösstal bis hinauf zu den beeindruckenden Geislerspitzen.

Wir starten mit einem Tragerucksack für unseren Kleinen (1 Jahr) und einem Proviantrucksack ausgerüstet am Parkplatz Zanser Alm folgen und immer dem Weg Nr. 6, der anfangs etwas steiler hinauf bis zur Glatsch-Alm (1.902 m) führt. Von dort aus wird der Weg ebener und biegt links in den Naturpark Puez-Geisler ab. Neben dem schmalen Wanderweg können wir auf den blühenden Almwiesen unter anderem Arnika und Almrosen sehen. Nach kurzer Zeit - und ohne große Anstrengung - kommen wir direkt unter den Geislerspitzen, die Teil des Weltnaturerbes der Dolomiten sind, vorbei. Spätestens hier ist es Zeit für ein Foto!

Direkt neben der Almwiese beginnt die Geröllhalde, die dann in die beinahe senkrechten Felswände der Geislerspitzen übergeht. Der Weg schlängelt sich danach immer eben an den Bergen vorbei, führt über den Tschantschenon Bach und von dort aus rechts hinauf auf die nur wenige hundert Meter entfernte Tschantschenon Alm. Diese Alm bietet im Sommer Jugendlager an, und die Almwiesen neben dem kleinen Bach eignen sich hervorragend für ein gemütliches Picknick. Wieder gestärkt treten wir dann den Heimweg an - diesmal zurück über den Tschantschenon Bach und von dort auf dem breiten Pfad hinunter zum Almparkplatz.

Wir sind erholt und unser Sohn schläft friedlich im Tragerucksack. Frische Luft tut gut! Wer aber mit dieser Wanderung noch nicht genug hat, könnte auch - anstelle über den Bach den Rückweg anzutreten - in die entgegengesetzte Richtung gehen: Mit der Wegnummer 35 führt dort der Adolf-Munkel-Weg in leichtem Auf und Ab bis zu den Gschnagenhardt Almen und von dort aus weiter bis zur Broglesalm (2.045 m). Entlang des Weges Nr. 28 kommst du dann wieder zum Parkplatz zurück. Bitte parke auf dem vorgesehenen Parkplatz Zanser Alm und nicht "wild" auf der Straße! Die Parkgebühr werden in die Erhaltung der Wanderwege und des Naturparkes investiert. Und falls du picknickst: Müll wieder mitnehmen, die Natur wird es dir danken!

Familientauglich? Ja, mit Tragerucksack für die Kleinsten und - ausgenommen dem ersten steilen Anstieg - mit ebenen Wegen für die etwas Größeren. Nicht für Kinderwagen geeignet.


Autor: MS

familientauglich Rundtour Schwierigkeit: mittel
  • Ausgangspunkt:
    Zanser Alm, Villnösstal
  • Dauer:
    02:15 h
  • Strecke:
    6,5 km
  • Höhenlage:
    von 1.673 bis 1.943 m ü.d.M.
  • Höhenunterschied:
    +331 m | -331 m
  • Wegweiser:
    Nr. 6
  • Einkehrmöglichkeiten:
    Glatsch Alm (von Mitte Mai bis Mitte Oktober)
  • Empfohlene Jahreszeit:
    Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Falls du diese Wanderung unternehmen möchtest, empfehlen wir dir, vor Antritt Informationen über die Wetterbedingungen und die Wegbeschaffenheit vor Ort einzuholen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos