Der Leiferer Höhenweg

Der Leiferer Höhenweg gilt nicht umsonst im Frühjahr und Herbst als abwechslungsreiches Wanderhighlight der anspruchsvolleren Art.

Der erste Wegabschnitt (rund 4 km) führt uns vom porphyrroten Rathaus in Leifers hinauf ins Brantental. Vorbei an einigen Obstanlagen und Weinreben geht es die Fahrstraße entlang. Auch wenn eine schroffe Felslandschaft und ein plätschernder Bach uns begleiten, ist dieser Aufstieg durchs Tal ermüdend und kaum interessant. Vorbei an dem Gasthof Mühle im Tal (Taler) zeigt der Wegweiser auf den Berg, wir steigen über einen alten Waldweg zum Schwabhof hinauf. Hier beginnt der spannendere Teil des Leiferer Höhenweges.

Er führt uns an den steilen Felswänden entlang und bietet auch einige mit Seil gesicherte Abschnitte, was ihm auch das Attribut eines (leichten) Klettersteiges verleiht. Ein Aussichtspunkt mit herrlichem Rundblick über Leifers und das Südtiroler Unterland markiert das Ende dieses Abschnittes, es geht nun am Breitenberg entlang zu den Steinerhöfen, einem besonders schönen Ensemble mit einer kleinen Hofkapelle. Durch den Mischwald geht es nach einem kurzen Asphaltabschnitt hinein in ein Tal, das den Breitenberg zum Schmalberg abgrenzt. Eine Holzbrücke führt über den kleinen Wasserlauf, der nach Steinmannwald hinunter fließt, dann geht es steil hinauf zu den Kastanienwiesen von Seit. Beim Rechtebnerhof haben wir den größten Teil der Tour bereits hinter uns und nehmen uns Zeit für eine Einkehr.

Weiter geht es durch den Wald, bald schon beginnt der stetige Abstieg, der uns von rund 750 auf 250 m hinunter führen wird. Wir befinden uns auf einem steilen, in den Fels gehauenen alten Karrenweg. Kaum vorzustellen, dass einst Fuhrwerke diesen Weg bewältigten. Die Aussicht auf die Stadt Bozen und das Gebiet von Eppan ist grandios. Nächstes Highlight am Weg ist die Haselburg, die wir uns auch näher anschauen. Nun ist es nur noch ein kurzer Abschnitt auf der Haslacher Promenade, der vor uns liegt. Wir erreichen die Claudia-Augusta-Straße im Bozner Stadtviertel Oberau, von hier aus bringt uns der Linienbus nach Leifers zurück.

Autor: AT

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Leifers (Rathaus)
Weg: Leifers - Brantental - Schwabhof - Breitenberg - Schmalberg - Seit - Haselburg - Haslach (Bozen)
Wegnummer: 12, 3
Gehzeit: ca. 6 Std.
Höhenunterschied: 1060 m
Streckenlänge: 18 km
Erlebt: Ende April 2011
Hinweise Kletterausrüstung nicht unbedingt nötig, aber Trittsicherheit erforderlich. An heißen Sommertagen nicht empfehlenswert, da sich die exponierten Felsen sehr stark aufwärmen.
Infos bei: Tourismusverein Leifers, Tel. +39 0471 950 420

Wanderhotels: Urlaubspakete Schaufenster

  1. Hotel Sambergerhof: 4 Herbst und Wandertage im Eisacktal
    Hotel

    4 Herbst und Wandertage im Eisacktal

    4 Herbst und Wandertage im Eisacktal

    Villanders
    vom 08.10.17 bis 05.11.17
    4 Nächte ab 300 € pro Person
  2. Hotel Falzeben: Meraner Bergadventwoche auf Falzeben
    Hotel

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Hafling - Falzeben - Meran 2000
    vom 16.12.17 bis 23.12.17
    7 Nächte ab 658 € pro Person

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Belvedere
    Hotel

    Hotel Belvedere

  2. Hotel am Hang
    Hotel

    Hotel am Hang

  3. Berggasthof Plörr
    Gasthof

    Berggasthof Plörr

  4. Waldhotel Tann
    Hotel

    Waldhotel Tann

  5. Hotel Torgglerhof
    Hotel

    Hotel Torgglerhof

Tipps und weitere Infos