meraner hoehenweg
meraner hoehenweg

Wanderung auf dem Meraner Höhenweg

Eine Mehrtagestour um das Bergmassiv der Texelgruppe, immer dem Meraner Höhenweg folgend.

Dieser Wanderweg gilt als einer der schönsten im gesamten Alpenraum. Wie auf einer einzigen Aussichtsterrasse wandert man über Almwiesen und Bergwälder, während der Blick über das Passeiertal, den Talkessel von Meran, das Schnalstal und die Gebirgszüge der Sarntaler, Stubaier und Ötztaler Alpen schweift. Bei Schönwetter reicht der Blick sogar bis zu den Dolomiten und der Brentagruppe. Der gesamte Höhenweg, auch Alta Via di Merano genannt, umfasst rund 100 km und führt rund um die Texelgruppe. Dieser Rundweg kann an beliebigen Stellen begonnen und unterbrochen werden. Unterteilt der Höhenweg in einen nördlichen und einen südlichen Teil.

Der nördliche Meraner Höhenweg führt von Katharinaberg im Schnalstal bis nach Ulfas oberhalb von Platt im Passeiertal. Die Gehzeit für diesen Streckenabschnitt beträgt ca. 21 Stunden. Von Ulfas aus haben Sie die Möglichkeit, nach Platt abzusteigen und den Linienbus nach Meran zu nehmen, oder aber auch die Wanderung auf dem südlichen Meraner Höhenweg fortzusetzen, der teilweise in hochalpinem Gelände verläuft und das 2.895 m hohe Eisjöchl überwindet.

Von Ulfas kommend beträgt der Höhenunterschied ca. 1500 Höhenmeter. Entlang des Meraner Höhenweges gibt es eine Reihe von Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten, sodass der Höhenweg in Ein- oder Mehrtageswanderungen begehbar ist. Fazit: eine Rundwanderung der Superlative!

Achtung: Die Stettiner Hütte ist Anfang Februar 2014 von einer Lawine großteils zerstört worden. Übernachtungen sind wieder möglich: in einem Mehrbettzimmer im Provisorium der Hütte und in sechs kleinen Holzhütten für rund 40 Personen! (Stand: November 2019)

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Beste Wanderzeit: Ende Juni bis Oktober (je nach Schneefall)
Wegweiser: 24
Gehzeit: 5 - 7 Tage (ingesamt), 2,5 - 8,5 Stunden (Tagesetappen)
Höhenunterschied: 5.056 m (Aufstieg), 5.056 m (Abstieg)
Höhenlage: zwischen 1.466 und 2.879 m ü.d.M.
Einkehrmöglichkeiten: Jausenstation Innerunterstell,Gasthaus Vorderkaser und Mitterkaser, Berggasthaus Rableid, Berggasthof Eishof, Schutzhütte Stettiner Hütte/Petrarca, Lazinser Alm, Berggasthaus Hochmut, Gasthaus Steinegg, Leitner Alm, Schutzhütte Hochganghaus, Goieneralm, Tablander Alm, Jausenstation Hochforch.
Beschreibung nach Etappen: Meraner Höhenweg

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos