Pragser Wildsee - Panorama 2010

Pragser Wildsee

Der Pragser Wildsee, auch “Perle der Dolomitenseen” genannt, liegt im gleichnamigen Pragsertal, das zwischen Welsberg und Niederdorf vom Pustertal abzweigt.

Der Pragser Wildsee besitzt eine einmalige Lage inmitten der Pragser Dolomiten und im nördlichen Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Der geologische Ursprung der “Perle der Dolomitenseen”, wie der smaragdgrüne See oft auch genannt wird, ist auf die Entstehung eines Staudammes durch einen Murenabgang zurückzuführen.

Auch in der Welt der Sagen spielt der Pragser Wildsee eine Rolle, denn mit einem Boot konnte man angeblich das unterirdische Reich der Fanes erreichen. Das Tor zur Unterwelt befand sich am Südende des Sees, dort wo der imposante Seekofel (2.810 m) den See überragt. Nicht umsonst trägt dieser bei Bergsteigern begehrte Gipfel der Pragser Dolomiten den Namen “Sass dla Porta”, also Torberg. Der Pragser Wildsee ist zudem Ausgangspunkt für zahlreiche Bergtouren in die Umgebung und auch der Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 nimmt hier seinen Ausgang. Von den umliegenden Bergen genießt man eine atemberaubende Aussicht auf den See. Wenn Sie gemütlichere Wanderungen bevorzugen ist die Seerunde entlang des Ufers genau das Richtige!

Und bei einer Tour mit dem Ruderboot im See können Sie so richtig die Seele baumeln lassen und die Bergkulisse von unten geniessen… nicht umsonst ist der Pragser Wildsee stets Anziehungspunkt für zahlreiche Touristen. Nur die Mutigsten jedoch wagen im Sommer einen Sprung ins wahrlich kühle Nass…

Meereshöhe: 1.469 m ü.d.M.
Ausdehnung: 31 ha
Maximale Tiefe: 36 m
Mittlere Tiefe: 17 m
Kategorie: Bergsee

Weitere Informationen zu: Pragser Wildsee

Logo suedtirolerland.it
de |  it |  en