Burgen Schloesser -> Haderburg Salurn 2011

Haderburg

Die Haderburg, im südlichsten Ort Südtirols Salurn gelegen, ist eine hochmittelalterliche Burgruine und markiert die Sprachgrenze zwischen den deutsch- und italienischsprachigen Tirolern.

Die Haderburg, auch Schloss Salurn genannt, stammt aus dem Mittelalter und steht auf einem steil aufragenden Kalkfelsen oberhalb der südlichsten Ortschaft von Südtirol, Salurn.

Schloss Salurn, wie es vorher genannt wurde, ist eines der wichtigsten Denkmäler Südtirols. Erbaut wurde die Burg von den Grafen von Salurn im 13. Jahrhundert. Die Besitze wechselten darauf ständig: Zuerst ging Schloss in den Besitz der Grafen von Tirol, 1284 übernahm die Burg Meinhard II von Görz-Tirol. Im 14. Jahrhundert die Habsburger. 1514, unter Kaiser Maximilian I, wurden Erweiterungen und Erneuerungen am Bau durchgeführt. Doch einige Jahrzehnte darauf verlor die Haderburg ihre strategische Bedeutung und wurde dem Verfall überlassen.
Seit dem 17. Jahrhundert (1648) ist die Burg im Besitz der mächtigen venezianischen Grafen Zenobio-Albrizzi und deren Nachkommen.

Die Haderburg sieht heute noch sehr beeindruckend aus, ist jedoch unbewohnt. Der aktuelle Besitzer, Baron Ernesto Rubin de Cervin Albrizzi, konnte mit Hilfe von öffentlichen Beiträgen die Burg konsolidieren und sanieren. Seit 2003 ist somit die Haderburg wieder für das Publikum geöffnet und über einen 890 m langen steilen Weg zu erreichen. Genannt wird dieser “Weg der Visionen“.

Öffnungszeiten:
vom 29. März bis Oktober
Mittwoch bis Sonntag, jeweils von 11.00 - 18.00 Uhr

Haderburgschenke:
Tel.: +39 335 6029490
info@haderburgschenke.com

Weitere Informationen zu: Haderburg

Logo suedtirolerland.it
de |  it |  en