Margreid Dorf

In Margreid wächst die älteste Weinrebe Südtirols aus dem Jahr 1601.

Das schmucke Weindorf Margreid liegt am Fuße des Fennbergs, auf einer Meereshöhe von 243 m. Der Fenner Bach fließt durch den Ortskern, wo verwinkelte Gassen und Bauten aus vergangenen Jahrhunderten in alter Schönheit erstrahlen. Vereint werden hier deutsche Gotik mit Barock und südländischer Renaissance, die einen interessanten Stilmix und ein faszinierendes architektonisches Ganzes ergeben. Portale, Rundbogenfenster und zierliche Loggien verleihen dem Ort seinen südländischen Flair.

Auch wenn die Margreider Weinberge nicht so von der Sonne verwöhnt werden wie andere, gedeihen sie auch hier sehr gut. Beim Ansitz Feichter in der Grafengasse wächst sogar die älteste Rebe Südtirols an der Hausmauer empor. Gepflanzt im Jahr 1601 trägt die Pflanze immer noch Früchte. Eines der Häuser im Dorf ist das Geburtshaus des Malers Karl Anrather (1861 - 1893). Aus seiner Hand stammen die allegorischen Jahreszeiten am Eckturm des Ansitzes Löwengang in der Grafengasse.

Unser Tipp: An der Südseite des Dorfes befindet sich der Klettersteig Margreid-Fennberg, der alle Wagemutigen mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Wer es etwas gemütlich angehen möchte, kann über den Römerweg das Fenner Hochplateau erreichen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos