gilfenklamm bruecken treppen
gilfenklamm bruecken treppen

Gilfenklamm bei Sterzing

Bei Ratschings, in der Nähe von Sterzing im Wipptal, findest du die Gilfenklamm, die über Stege begangen werden kann.

Folgt man in Stange bei Ratschings im Wipptal dem Weg den Jaufenbach entlang, erreicht man eine ganz besondere Schlucht: die Gilfenklamm. Sie wurde bereits 1896 eröffnet und zwei Jahre später auf den Namen "Kaiser-Franz-Josefs-Klamm" getauft, wie eine kleine Gedenktafel erzählt. Der Ratschingser Bach verwandelt sich in seinem Lauf in tosende Wassermassen, die sich durch die felsige Schlucht ihren Weg gebahnt haben.

Im Kernstück der Gilfenklamm eröffnen sich dir atemberaubende Blicke in die Tiefe, der 2,5 km lange Wanderweg führt über Hängebrücken und Treppen in rund einer Stunde durch dieses Naturdenkmal hindurch. Die Einzigartigkeit und Urgewalt der Natur kannst du hier eindrucksvoll von Anfang Mai bis Anfang November erleben.

Hier im Ratschingser Tal wurde und wird immer noch Marmor abgebaut. Und auch die Gilfenklamm hat sich ganze 15 m tief in den relativ weichen Marmor gegraben. An manchen Stellen zeigt er seine rein weiße Farbe, in der sich grünlich die Umgebung spiegelt. Wusstest du, dass ein Teil des Marmors der Innsbrucker Hofkirche mit ihren berühmten "Schwarzen Mandern" aus Südtirol stammt? Aus der Gilfenklamm, der einzigen Marmorschlucht in ganz Europa!

Kontaktinfos

Öffnungszeiten

Die Gilfenklamm öffnet wieder im Mai 2022 für die Sommersaison.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos