maerzenbecher
maerzenbecher

Frühlingstal

Zwischen Kaltern und Eppan versinkt bereits in den ersten warmen Frühlingstagen ein Tal in einem Blumenmeer.

Zwischen dem Kalterer See in Kaltern und dem Großen Montiggler See in Eppan führt ein abwechslungsreicher Wanderweg durch ein Tal, das schon in den ersten warmen Frühlingstagen, das bedeutet oft bereits Ende Februar und Anfang März, aufblüht. Das Frühlingstal liegt in einer sumpfigen Mulde und ist durch diesen Umstand klimatisch sehr begünstigt. Genau aus diesem Grund strömt schon frühzeitig im Frühling die warme Luft aus dem Süden in das Tal.

Violette Leberblümchen, bunte Krokusse und weiße Schneeglöckchen und Märzenbecher strecken ihre Köpfchen aus der harten Erde, um die ersten Sonnenstrahlen und die angenehmen Temperaturen zu genießen. Der Boden rund um den kleinen Bach, Angelbach genannt, ist dann bedeckt von einer farbenfrohen Blumenpracht und bietet einen herrlichen Anblick.

Eine Wanderung vom Kalterer See zum Großen Montiggler See, oder andersherum, bietet sich hervorragend an, um das Frühlingstal (Fabiontal) zu erkunden. Es steht übrigens unter Naturschutz: Das Pflücken der Blumen ist verboten! Auch im Sommer und im Herbst zieht es zahlreiche Naturfreunde zu einem Spaziergang durch das schattige Frühlingstal.

Kontaktinfos

Öffnungszeiten

Immer zugänglich

Eintritt

frei zugänglich

Mehr Infos

Empfohlen als Wanderziel vor allem von Ende Februar bis März (Frühlingstal in Blüte).

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos