blick richtung jaufenkamm oberhalb von stuls
blick richtung jaufenkamm oberhalb von stuls

Wanderung über den Passeirer Höhenweg

Der Passeirer Höhenweg, einer der schönsten Panoramawanderungen des Landes, führt Sie durch das Passeiertal.

Fährt man von Meran ins Passeiertal, so scheint hinter St. Leonhard der mächtige Jaufenkamm sich von der Welt abzuriegeln. Und genau hier führt der Passeier Höhenweg die Wanderer quer durch die Landschaft, vom Jaufenpass bis zu Hochalm. Der Jaufenkamm, auch nach seinem höchsten Gipfel Kreuzspitzkamm genannt, ist das südlichste Gebirge der Stubaier Alpen. Ausgangsort unserer Wanderung ist die sogenannte Römerkehre, die oberste Kehre der Jaufenpassstraße auf Passeierer Seite (ca. 1.950 m ü.d.M.). Wir empfehlen das Auto in St. Leonhard zu parken und mit dem Bus zum Ausgangspunkt zu fahren.

Von hier aus wandern wir auf dem Weg Nr. 12A westwärts zur Flecknerhütte (2.100 m ü.d.M.) und sind angetan vom Liebreiz des Geländes, in dem sich bereits der Urzeitmensch aufgehalten hat, wie Silexfunde belegen. Der Weg führt weiter hinauf zum Glaitner Joch (2.390 m ü.d.M.), wo der Blick die Ötztaler, Stubaier, Zillertaler und Sarntaler Alpen umfasst. Hier befinden wir uns auch schon auf dem höchsten Punkt der Wanderung. Der Weg führt uns weiter über das Schlattacher Joch (2.264 m ü.d.M.) zum sagenumwitterten Übelsee (2.313 m ü.d.M.), mit dessen Wasser der Hexenmeister Pfeifer Huisele versucht haben soll, das Dorf Stuls zu vermuren, was das Geläute der Passeirer Wetterglocken aber verhinderte.

Vom Übelsee wandern wir westwärts weiter zum Weg Nr. 15, der uns durch ein beeindruckendes Hochgebirgskar aus Kalkfelsen zur Hochalm (2.174 m ü.d.M.) führt. Nach einer Stärkung auf der Hochalm geht es weiter zur ganzjährig bewirtschaftete Eggergrubalm (1.929 m ü.d.M.) und von dort über die Höfe von Eggen zur Kirche von Stuls (1.315 m ü.d.M.) bringt. Östlich von Stuls fällt die markante Silberhütt-Höhe auf, ein bronzezeitlicher Wohnplatz, wie Funde beweisen. Endpunkt der Wanderung ist die Ortschaft Stuls im Hinterpasseier, von wo aus wir mit dem Bus wieder nach St. Leonhard fahren können.

Hinweis: Elementare Trittsicherheit ist notwendig, Proviant sowie Sonnen- und Regenschutz mitnehmen; auch wegen der nicht zu unterschätzenden Länge empfehlen wir diese Tour nur geübte Bergwanderer.

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Römerkehre an der Jaufenpassstraße, Passeiertal
Wegweiser: 12A, 12, 15B, 15, 26, 14
Gehzeit: 4,5 bis 5 Stunden
Höhenunterschied: 638 m (Aufstieg), 1.290 m (Abstieg)
Höhenlage: zwischen 1.968 und 2.390 m ü.d.M.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos