Wilder Freiger
Wilder Freiger

Wilder Freiger

Der Wilde Freiger liegt an der Grenze zwischen Österreich und Italien in den Stubaier Alpen und ist ein 3.418 m hoher Firngipfel.

Der majestätische Wilde Freiger, ein über 3.400 m hoher Gipfel, der sich in der Nähe des Zuckerhütl und der italienisch-österreichischen Grenze erhebt, bietet eine wunderschöne Aussicht sowie zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten von italienischer und österreichischer Seite aus. Den schönsten Blick auf den Berg selbst haben Sie hingegen vom Grünausee, entlang des Stubaier Höhenweges bei der Sulzenauhütte (2.191 m ü.d.M.) gelegen.

Beim Anstieg vom Becherhaus (3.195 m ü.d.M.), das von Maiern im Ridnauntal aus erreicht werden kann, ist keine Eisausrüstung erforderlich, allerdings ist eine tote Gletscherzunge zu überqueren. Der rund einstündige Anstieg erfolgt hierbei über den Südgrat des Signalgipfels und führt weiter Richtung Nordwesten über den Verbindungsgrat zum Hauptgipfel. Weitere Stützpunkte bei dieser Wanderung sind die Grohmannhütte und die Teplitzer Hütte.

Der nordseitige Anstieg verläuft hingegen über die Nürnberger Hütte (2.297 m ü.d.M.). Vom Wilden Pfaff und dem 3.507 m hohen Zuckerhütl, dem höchsten Berg der Stubaier Alpen, ist der Wilde Freiger (Cima Libera in italienisch) lediglich durch die Pfaffennieder-Scharte getrennt.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos