RS ramarro occidentale smaragdeidechse
RS ramarro occidentale smaragdeidechse

Flora und Fauna

Besonders Lärchenwälder sind im Naturpark Texelgruppe verbreitet, das Schnalstal ist auch als “Lärchental Südtirols” bekannt.

Auf einer Fläche von 31.391 Hektar beherbergt die geschützte Zone des Naturparks Texelgruppe wärmeliebende Tierarten wie die Felsenschwalbe, die hier am weitesten nördlich vorkommt, die Europäische Gottesanbeterin, das Eichhörnchen und den Kolkraben.

Mit einem Höhenunterschied von fast 3.000 m können im Gebiet jedoch noch viele weitere Tiere beobachtet werden: Sogar Reptilien wie die Aspisviper und die Westliche Smaragdeidechse leben hier, vorzugsweise auf den steppenartigen Hängen des Vinschgauer Sonnenbergs, an denen auch Pflanzen wie Wacholder und Berberitze wachsen.

Dank des bedeutenden Speichervermögens der weit verbreiteten Lockergesteine und dem Schmelzen der Gletscher ist der Naturpark sehr wasserreich. Besonders erwähnenswert sind die Spronser Seen, die größte hochalpine Seenplatte in Südtirol mit 10 Bergseen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos