Kassianspitze Latzfons
Kassianspitze Latzfons

Bergtour auf die Kassianspitze

Vom Kühhof in Latzfons über die Klausner Hütte und das Latzfonser Kreuz auf den Gipfel der Kassianspitze in den Sarntaler Alpen.

Heute haben wir uns einen Gipfel in den östlichen Sarntaler Alpen ausgesucht, die 2.585 m hohe Kassianspitze, die sich über Latzfons und Durholz im Sarntal erhebt. Auf dem Weg dorthin befindet sich auch die höchstgelegenste Wallfahrtskirche Südtirols.

Wir nutzen das heutige Gutwetter-Fenster und machen uns früh morgens auf dem Weg zum Kühhof, von Latzfons aus über eine enge Bergstraße erreichbar. Bereits vom Parkplatz aus ist die Wallfahrtskirche mit dem Schutzhaus Latzfonser Kreuz zu sehen, zwei Wanderstunden trennen uns jedoch davon. Wir folgen dem breiten Forstweg Richtung Klausner Hütte durch den Wald, ein Blick zurück beschert uns ein herrliches Berg-Panorama, das vom Langkofel, Grohmannspitze über die Sellagruppe bis zum Rosengarten reicht. Nach etwa einer Stunde erreichen wir die Klausner Hütte - Familien können hier Halt machen, am Kinderspielplatz bringt man die Kids sowieso nicht vorbei.

Weiter geht es bergauf - vorbei an einigen weiteren Almhütten wandern wir nun am südöstlichen Fuße der Lorenzispitze. Über einen allmählich steiler, steiniger und enger werdenden Steig nähern wir uns der Wallfahrtskirche und dem Schutzhaus Latzfonser Kreuz, die den „Schwarzen Herrgott“ beherbergt. Dieser lockte in der Vergangenheit zahlreiche Pilger aus aller Herren Länder an, so wurde das Kirchlein zum Wallfahrtsort.

Nach einer Verschnaufspause am Kreuz geht es - vorbei an Eseln, Kühen und Pferden - weiter in Richtung Kassianspitze. Ein schmaler Bergweg windet sich durch das steinige Gelände, auch einige Kühe haben sich hierher verirrt. Bald erreichen wir den Kassiansee, ein tiefblaues und eiskaltes Gewässer am Fuße der Kassianspitze. Vorbei am Westufer des Sees windet sich der Steig nun steil in Richtung Scharte empor. Über den unschwierigen Westrücken erreichen wir den höchsten Punkt, der mit einem schönen Gipfelkreuz und Panorama-Tafeln geschmückt ist. Von hier geniessen wir nicht nur einen tollen Rundum-Blick auf die Sarntaler Alpen, sondern auch weit darüber hinaus - König Ortler zeigt sich Nebel-verhangen. Im Süd-Westen schweift der Blick über die Dolomiten. Der Rückweg erfolgt über dieselbe Route.

Hinweis: Leichte Bergtour mit Forstweg im ersten Teil und schmalen Bergweg im zweiten Teil. Besichtigung der Wallfahrtskirche und Halt im Schutzhaus Latzfonser Kreuz, ist unbedingt anzuraten.

Autor: BS

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Kühhof Latzfons
Wegweiser: 1, 8, 1, 9
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden (Aufstieg), ca. 2,5 Stunden (Abstieg)
Höhenunterschied: 1.050 m
Weglänge: 14 km
Erlebt: Juli 2011
Familientauglich? Bis zur Klausner Hütte mit geeignetem Kinderwagen machbar, dort gibt es einen Spielplatz für Kids und eine Sonnenterrasse für Eltern. Danach wird der Bergweg schwieriger, nur mehr für größere und gehtüchtige Kinder machbar.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos