planeiler alm
planeiler alm

Planeiler-Alm-Runde

Rundwanderung von Planeil zur Planeiler Alm und über den Talweg zurück ins Dorf: Wir entdecken die vielfältige Naturlandschaft eines der westlichsten Hochtäler der Ötztaler Alpen.

Der Parkplatz beim Bergdorf Planeil in der Gemeinde Mals ist Ausgangspunkt unserer Rundwanderung über die Planeiler Alm und durch das untere Planeiltal. Im Dorfzentrum folgen wir der Markierung Nr. 10, die gleich durch ein steiles Tal bergauf in Richtung Norden führt. Der Forstweg, der durch einen Lärchenwald führt, wird später von einem Pfad abgelöst, dem wir in Richtung Planeiler Alm folgen. Schließlich erreichen wir die ausgedehnten Almwiesen, der Weg wird flacher und mündet in einen Fahrweg, der bis zur Alm führt.

Etwa 2 Stunden haben wir bis hierher benötigt. Das Almgasthaus bietet traditionelle Tiroler Köstlichkeiten und damit eine gute Gelegenheit für eine ausgedehnte Pause. Beeindruckend ist die Aussicht mit den Valvelspitzen Richtung Talinneres - in Richtung Westen können wir bis zu den Bergen im schweizerischen Val Müstair blicken. Für den Abstieg wählen wir den Almweg, dieser führt bergab etwas tiefer ins Tal hinein bis zum Biotop Petasettes und von dort aus am Talboden hinunter nach Planeil. Zu Sommerbeginn finden wir hier Wiesen mit einer artenreichen Flora vor, die es in dieser Fülle nur noch selten zu sehen gibt.

Obwohl der Abstieg fast doppelt so viel Strecke wie der Aufstieg zählt, benötigen wir hierfür nur rund 90 Minuten, da wir durchgehend eine breite Almstraße vorfinden, die keinerlei Schwierigkeiten aufweist.

Autor: AT

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte vor Ort über die aktuellen Bedingungen!

Ausgangspunkt: Parkplatz/Bushaltestelle Planeil
Weg: Planeil - Planeiler Alm - Niedermoor Petasettes - Planeil
Wegweiser: Nr. 10, Planeiler Almweg, Nr. 6 (Planeil)
Weglänge: 9,6 km (gesamte Rundwanderung)
Gehzeit: etwa 3,5 Std. (gesamte Rundwanderung)
Höhenunterschied: ca. 615 m
Höhenlage: zwischen 1585 und 2200 m ü.d.M.
Kinderwagentauglich? Nein; bei Nutzung des Talweges (Almstraße) auch zum Aufstieg: Ja.
Wandern mit Hund: geeignet
Erlebt: Anfang Juni 2020

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos