Bergtour zur Obisellalm

Diese Rundwanderung führt uns über eine urige und einsame Almenlandschaft im Passeiertal.

Wir beginnen unsere Tour am frühen Morgen und begeben uns mit dem Auto in Richtung Passeiertal. Bei Riffian biegen wir in die Straße Richtung Vernuer und fahren wir mit dem Auto bis zum Gasthaus Oberöberst (1.392 m), dem Startpunkt unserer Wanderung.

Wir beginnen unsere Rundtour zu Obisellalm auf dem Weg Nr. 5, welcher uns über idyllische Lärchenwälder und in steilen Kehren über die Waldgrenze hinaus führt. Kleine Wasserfälle und Bergbäche kreuzen unseren Weg und wir können uns an diesem doch sehr heißen Sommertag immer wieder am kühlen Wasser erfrischen. Nach etwa 2 Stunden Marsch erreichen wir die unbewirtschaftete Untere Obisellalm. Nach einer kurzen Rast im Schatten der Hütte, machen wir uns weiter auf. Wir folgen der Beschilderung zur Obisellalm und bewundern gleichzeitig die herrlichen Alpenrosenblüte, die den Weg säumt.

Schon bald erreichen wir eine kleine Hochebene und in der Ferne erkennen wir auch schon unser Ziel, die Obisellalm. Malerisch liegt diese kleine bewirtschaftete Hütte auf etwa 2.100 m ü.d.M. neben dem Obisell See, umgeben von steilen Berghängen. Und die Aussicht auf das Tal lässt uns erst erkennen, wie hoch wir doch gewandert sind.

Nach der typischen Marende machen wir uns auch wieder auf den Rückweg. Es gibt mehrere Varianten wieder zum Ausgangspunkt zu gelangen, wir entscheiden uns für die Variante über die Hahnenkammhütte. Zuerst folgen wir dem Weg zur Unteren Obisellalm, von wo aus der Weg Nr. 21 abzweigt. Trittsicherheit ist wieder gefragt, denn der Weg führt uns nun teils ausgesetzt dem Hang entlang. Über uns ragt das Gipfelkreuz des Pitschkopfes und wir erreichen die Hahnenkammhütte. Wir marschieren weiter und erreichen die Lichtung Pletziaun, ein herrlicher Aussichtspunkt mit Panorama auf die Stadt Meran und Umgebung. Vorbei an Lawinenverbauungen erreichen wir einen Wald, welchen wir auf einem steinigen Weg durchqueren. Schon bald geht dieser Weg in eine Forststraße über und wir erreichen wieder das Gasthaus Oberöberst.

Hinweis: Die Wanderung stellt keine besonderen Ansprüche, jedoch sollte man eine gute Kondition haben, denn der Weg ist sehr steil. Kinder sollten trittsicher sein, da es einige gefährlichere, ausgesetzte Stellen gibt.

Autor: ED

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Oberöberst - Vernuer
Weg: Vernuer - Untere Obisellalm - Obere Obisellalm - Hahnenkammhütte - Vernuer
Wegnummern: 5, 21A, 21
Höhenunterschied: ca. 850 m
Gehzeit: ca. 5 Stunden
Erlebt: Ende Juni 2011
Familientauglich? Geeignet nur für Kinder mit guter Kondition und die das Wandern gewohnt sind. Der Weg ist sehr steil und an manchen Stellen sehr ausgesetzt.
Infos bei: Tourismusverein Passeiertal, Tel.: +39 0473 656188, email: info@passeiertal.it

Wanderhotels: Urlaubspakete Schaufenster

  1. Hotel Falzeben: Meraner Bergadventwoche auf Falzeben
    Hotel

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Hafling - Falzeben - Meran 2000
    vom 16.12.17 bis 23.12.17
    7 Nächte ab 658 € pro Person

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Castel Saltauserhof
    Hotel

    Hotel Castel Saltauserhof

Tipps und weitere Infos