Texelgruppe

Die Texelgruppe, ein Bergmassiv der Zentralalpen, ist mit ihrem gleichnamigen Naturpark ein wahres Naturjuwel.

Begrenzt wird die Texelgruppe im Osten vom Passeiertal, im Westen vom Schnalstal und im Süden vom Vinschgau. Sie befindet sich dort, wo der Schnalskamm auf die Ötztaler Alpen trifft: Zum nördlich gelegenen Schnalskamm bildet das bekannte Pfossental die Grenze. Die Hochgebirgslandschaft der Texelgruppe ist ein wahres Juwel für Wanderer und Naturliebhaber.

Höchster Gipfel ist das Roteck mit 3.337 m Meereshöhe. Noch im 19. Jahrhundert trug dieser Berg den Namen Zehnerspitze und diente den Bewohnern des Pfossentals zur Bestimmung der Uhrzeit. Seine Erstbesteigung gelang Dr. Theodor Petersen am 14. Juli 1872 über den Südwestgrat. Auch die zweithöchste Erhebung der Texelgruppe, die Texelspitze (3.318 m ü.d.M.), wurde zum ersten Mal von ihm bestiegen. Weitere bekannte Gipfel der Texelgruppe sind die Hohe Weiße (3.281 m ü.d.M.), der Tschigat (2.998 m ü.d.M.) und die Spronser Rötelspitze (2.625 m ü.d.M.).

Die Texelgruppe liegt zur Gänze im gleichnamigen Naturpark, dem größten Naturpark Südtirols. Das Gebiet der Texelgruppe ist aufgrund der Ablation der Gletscher sowie der großen Speicherkapazität der Lockersteine sehr wasserreich. Hier liegt auch die Spronser Seenplatte, die größte hochalpine Gewässerplatte Südtirols: 10 wunderschöne Gebirgsseen befinden sich auf einem begrenztem Raum zwischen 2.117 und 2.598 m ü.d.M.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Der Waldhof
    Hotel

    Hotel Der Waldhof

  2. Hotel Castel Saltauserhof
    Hotel

    Hotel Castel Saltauserhof

  3. Hotel Falzeben
    Hotel

    Hotel Falzeben

  4. Hotel Golserhof
    Hotel

    Hotel Golserhof

Tipps und weitere Infos