pfossental sommer mountainbiker pfossentalbach
pfossental sommer mountainbiker pfossentalbach

Pfossental

Im Herzen des Naturparks Texelgruppe befindet sich das unbewohnte Pfossental mit seinem Almerlebnisweg.

Wild und einmalig, aber in den Sommermonaten vielbesucht - so präsentiert sich das Pfossental, ein Seitental im Schnalstal, das sich zur Gänze im Naturpark Texelgruppe befindet. Eine kleine Bergstraße zweigt nach Katharinaberg rechts ab und führt bergan zu den ersten Höfen. Danach geht es nur noch zu Fuß oder mit dem Rad weiter. Das Pfossental ist heute ein beliebtes Wander- und Mountainbike-Ziel, an dessen Talschluss die Hohe Wilde, 3.480 m hoch, thront.

Über Jahrtausende wurde die Landschaft hier von Eis, Wasser und Wind geformt. Von der Geschichte des Tales und seiner einzigartigen Vielfalt an Flora und Fauna erzählen anschaulich die Stationen auf dem Almerlebnisweg. Er gilt als einer der schönsten Abschnitte des Meraner Höhenweges und bietet einzigartige Ausblicke auf die Bergriesen der Texelgruppe. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du hier Gämsen, Steinböcke oder Steinadler siehst. Die Tour startet am Parkplatz beim Vorderkaser und führt an den Almen Mitterkaser und Rableid vorbei.

Die Almhütten sind nicht mehr bewohnt, sondern werden nur noch im Sommer bewirtschaftet. Vom 13. bis in das 19. Jahrhundert hinein war eine davon, der Eishof, eine der höchstgelegenen Dauersiedlungen in den Alpen. Von hier geht es über die bekannte Stettiner Hütte und das Eisjöchl zu Fuß bis in das benachbarte Passeiertal. Der Eishof dient heute von Mai bis in den Herbst hinein als Stützpunkt für Wanderer und Bergsteiger, als Almhütte, Schutzhaus und Jausenstation.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos