Schruettenseen Schalders
Schruettenseen Schalders

Wanderung zu den Schrüttenseen

Entlang des rauschenden Schalderer Baches wandern wird durch dichte Wälder bis zu den Schrüttenseen am Fuße des Kühberges.

Die Schrüttenseen liegen im hinteren Schalderer Tal und werden von sattgrünen Wiesen und dem Kühberg umrahmt. Um zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zu gelangen, müssen wir einige km auf Bergstraßen zurücklegen - von Schalders führt eine Straße ins Schalderer Tal, am Ende dessen sich ein Wanderparkplatz befindet. Hier machen wir uns bereit und starten zu Fuß, der Markierung “Schrüttenseen” folgend, entlang des Schalderer Baches.

Wir folgen dem Verlauf des rauschenden Gebirgsbaches, der die Luft erfrischt und unsere Blicke vom Weg ablenkt. Der Hochnebel, der sich heute noch hartnäckig hält, macht den Wald zu einen geheimnisvollen Ort. Wir überqueren den Schalderer Bach auf einem Brücklein, weiter geht es, stets der Markierung folgend. Der Weg ist stets ziemlich steil und aufgrund des Regens der Tage zuvor auch recht rutschig.

Am Wegesrand wächst so mancher Gaumenschmaus - Walderdbeeren, Waldhimbeeren und Schwarzbeeren versüßen uns die Wanderung. Wir gelangen zu einer kleine Rastwiese, weiter geht es - nun nicht mehr so steil - wieder durch den Wald. Nach ca. 20 Minuten ab der Wiese erreichen wir den Großen Schrüttensee (1.970 m). Der kleine See ist in weiteren 3 Gehminuten erreichbar. Der Nebel steigt auf und der Blick auf den grünen Gebirgssee wird frei. Das Seeufer bietet sich für ein Picknick. Nach einer Stärkung mit Seeblick machen wir uns auf den Rückweg, dieser erfolgt auf demselben Weg.

Hinweis: Nette Wanderung für heiße Tage - der Schalderer Bach bietet Erfrischung im Anstieg, der sowieso ziemlich schattig, wenn auch steil, verläuft. Auch der See bietet Abkühlung an heißen Sommertagen, sofern Sie einen Sprung ins kühle Nass wagen.

Autor: BS

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Schalders (unterhalb des Steinwendthofes)
Wegweiser: 13
Gehzeit: ca. 3 Stunden (insgesamt)
Höhenunterschied: ca. 500 m
Erlebt: August 2011
Familientauglich? Nur für größere und geh-tüchtige Kinder: der Aufstieg ist zwar nicht allzu lang, aber ziemlich steil.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos