Ladinische Sprache

Ladinisch wird im Norden Italiens gesprochen und gilt als älteste Sprache im Zentralbereich der Dolomiten.

Ladinisch, eine rätoromanische Sprache, wurde früher fälschlicherweise als Dialekt gesehen. Heute hingegen repräsentiert sie in Südtirol die dritte Landessprache, neben Deutsch und Italienisch, und ist in Italien als Minderheitensprache offiziell anerkannt. Durch verschiedene Publikationen und regelmäßige Radio- und Fernsehsendungen wird sie in der Region gefördert und erhalten, in den Schulen des Gadertales und von Gröden wird noch ladinisch gesprochen.

Die ladinische Sprache kann in fünf Idiome eingeteilt werden:
Maréo/Badiot (Gadertal, Südtirol)
Gherdëina (Grödner Tal, Südtirol)
Fascian (Fassatal, Trentino)
Anpezan (Ampezzo, Belluno)
Fodom (Buchenstein, Belluno)

Hier eine Kostprobe:
* Guten Tag = bon dí
* Gute Nacht = bona nuet
* Wie geht es dir? = co vala?
* Was machst du heute? = ce fesa ncuei?

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Albion
    Hotel

    Hotel Albion

  2. Hotel Digon
    Hotel

    Hotel Digon

  3. Alpenheim
    Hotel

    Alpenheim

  4. Hotel Fanes
    Hotel

    Hotel Fanes

  5. Hotel Pider
    Hotel

    Hotel Pider

Tipps und weitere Infos