dji becherhaus
dji becherhaus

Wanderung von Ridnaun zum Becherhaus

Von einem Highlight zum nächsten: Eine empfehlenswerte Bergtour im Ridnauntal führt von der BergbauWelt Ridnaun zum 3.198 m hoch gelegenen Becherhaus.

An einem schönen Sommertag im August entscheiden wir uns für eine Wanderung in luftige Höhen, die bei einer ganz besonderen Sehenswürdigkeit beginnt: der BergbauWelt in Ridnaun. Es handelt sich dabei um einen der vier Standorte des Südtiroler Landesmuseums Bergbau, zu dem auch das höchstgelegene Bergwerk Europas am Schneeberg gehört. Am Parkplatz der BergbauWelt beginnt unsere Wanderung: Der Weg Nr. 9 ist anfangs ein steiniger Waldpfad, der zuerst steil und dann etwas flacher einem Bachlauf folgt.

Nach rund 2 km, kurz vor der Aglsbodenalm, überqueren wir den Bach auf einer kleinen Staumauer. Ein Schild weist uns auf das Naturdenkmal Aglsboden, eine geschützte Hochtalmulde, hin. Es folgen weitere Almhütten: zuerst die Grohmannhütte (2.253 m ü.d.M.) und, 340 m höher bzw. 1 km weiter, die Teplitzerhütte. Wer gute Augen hat, erkennt von hier aus schon das Becherhaus! Nach einer kurzen Einkehr mit Kaffeepause liegt die längste Etappe vor uns: der 4,5 km lange Weg zum Becherhaus. Wir kommen am türkisblauen Vogelhüttensee vorbei und überqueren einige kleinere Schneefelder. Das letzte davon musste früher weiträumig umgangen werden, während es heute einfach durchquert werden kann.

Nun beginnt der letzte Anstieg zum Becherhaus. Es gilt steinige und mit Seil gesicherte Treppen zu überwinden. Die letzte Gabelung führt links zur 1 km entfernten Müllerhütte, rechts geht es zum Becherhaus, dem höchstgelegenen Schutzhaus Südtirols. Auf 3.198 m Meereshöhe haben wir unser Ziel und höchsten Punkt der Tour nach fünf Stunden erreicht. Wir stärken uns mit einer deftigen Nudelsuppe und einer Portion Kaiserschmarrn, bevor wir dann - wieder ausgeruht - den Rückweg auf demselben Weg antreten. Kletterkenntnisse sind am letzten Kilometer vor dem Becherhaus von Vorteil, es gilt steinige Treppen mit Seil zu steigen.


Autor: AP

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte vor Ort über das Wetter und die aktuellen Bedingungen!


Ausgangspunkt: Parkplatz BergbauWelt Ridnaun
Ziel: Becherhaus, höchstgelegenes Schutzhaus Südtirols
Wegweiser: Nr. 9
Weglänge: ca. 13 km (Aufstieg bis zum Becherhaus), 25 km (insgesamt)
Gehzeit: 5 Stunden  (Aufstieg, laut Angabe AVS ab Parkplatz 6:20 Stunden)
Höhenunterschied: 1.787 m
Höhenlage: zwischen 1.412 und 3.198 m ü.d.M.
Einkehrmöglichkeiten: Aglsbodenalm (1.717 m ü.d.M.), Grohmannhütte (2.253 m ü.d.M.), Teplitzerhütte (2.586 m ü.d.M.), Müllerhütte (3.201 m ü.d.M.), Becherhaus (3.198 m ü.d.M.)
Erlebt: August 2019


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos