Alm Petersberger Leger RD P
Alm Petersberger Leger RD P

Wanderung zur Petersberger Leger Alm

Ein sonniger Tag bringt uns auf die Idee, zum Wallfahrtsort Maria Weißenstein bei Deutschnofen zu fahren und eine Alm zu erkunden.

Die Rucksäcke sind gepackt, die Wanderschuhe angezogen, und schon geht es los. Wir starten vom Parkplatz des Wallfahrtsortes Maria Weißenstein, von dem aus wir bereits einen wunderbaren Ausblick auf die Berge Südtirols genießen. Der Wegweiser offenbart uns, dass wir bis zu unserem Ziel nicht sehr lange brauchen werden: Ganze 35 Minuten führt uns der Weg Nr. 2 auf die Alm. Wir atmen auf, es bleibt also genug Zeit, um unterwegs auch mal Halt zu machen und die Natur etwas genauer zu erforschen. Der breite Forstweg macht das Plaudern beim gemeinsamen Wandern angenehm. Im Tal erreichen wir eine kleine Brücke, die über einen kleinen Bergbach führt.

Hier wird Halt gemacht. Die Kinder ziehen die Schuhe aus und bauen begeistert Dämme oder werfen einfach Steine ins Wasser. Der Verlauf des Wassers wird genau erforscht und so ganz nebenbei auch der Wald rundherum. Die Bäume spenden Schatten. Nach einiger Zeit überreden wir die Kinder, doch weiter zu gehen, denn auch auf der Alm erwarten sie noch interessante Dinge. Es klappt und eine halbe Stunde später sind wir - nach einer Kletterpartie der Abkürzung entlang - auf der Petersberger Leger Alm auf 1.530 m Meereshöhe. Am Eingang liegt vor uns eine Kräuterschnecke, liebevoll mit Steinen abgegrenzt und mit einem kleinen Teich erweitert.

Überhaupt fallen am Haus die vielen selbst gebastelten Dekorationen auf, die die Atmosphäre heimelig machen. Ameisenhügel, Wiesen, Wald und Tiere bilden hier das Paradies für Kinder, die die Natur lieben. Tipis und eine sogenannte Schwitzhütte zieren die Wiese vor dem Haus. Man könnte zur nächsten Alm weitergehen, doch entspannen ist uns heute lieber. Der Aufenthalt auf der Petersberger Leger Alm wird mit einem Strauben gekrönt. Nach einigen Stunden Sonne und Entspannung machen wir uns auf den Rückweg, um auf dem Parkplatz Rosengarten und Latemar in der Abendsonne bewundern zu können. Zufrieden und mit der Gewissheit, dass wir wiederkommen werden, fahren wir nach Hause. Man kann die Tour auch verlängern, indem man schon in Petersberg startet und auch die Laabalm mit in die Runde einbezieht.


Autor: RD

Falls du diese Wanderung machen möchtest, informiere dich bitte vor Ort über das Wetter und die aktuellen Bedingungen!


Ausgangspunkt: Parkplatz Wallfahrtsort Maria Weißenstein, oberhalb Petersberg
Wegweiser: Nr. 2
Gehzeit: ca. 40 Minuten (je Richtung)
Höhenunterschied: ca. 75 m
Höhenlage: zwischen 1.450 und 1.530 m ü.d.M.
Familientauglich? Ja, sehr, der breite Forstweg ist auch für Kinderwagen gut geeignet, es braucht aber Kraft für die Steigungen. Mit Kindern ca. eine Stunde Gehzeit einrechnen.
Erlebt: Juli 2010


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos