Großer Ifinger

Ein markanter und wunderschöner Aussichtsberg hoch über Meran nennt sich Ifinger oder Großer Ifinger (Picco Ivigna).

Der Ifinger, der Hausberg von Schenna und Hafling, ist ein 2.581 m hoher Granitriese. Er erhebt sich im Wander- und Skigebiet Meran 2000 und ist vom Sarntal, von Falzeben oberhalb von Hafling und von Schenna aus begehbar. Die Normalroute von Hafling und dem Sarntal bis knapp unterhalb des Gipfels ist recht einfach zu besteigen. Die Seilbahn Meran 2000 bringt Sie bis auf 1.900 m ü.d.M., von wo über die Kuhleitner Alm der Kleine Ifinger (2.522 m ü.d.M.) erreichbar ist.

Der Aufstieg von Schenna ist beschwerlicher: Der Ifinger ist, im Gegensatz zum benachbarten Kleinen Ifinger, nur über die Kletterroute über den ausgesetzten Südwest-Grat zu erreichen. Angekommen, werden alle Anstrengungen mit einem 360° Panoramablick über die Zillertaler und Ötztaler Alpen, die Texelgruppe und die Ortler-Gruppe bis hin zu den Dolomiten belohnt.

Wussten Sie, dass die Ifinger-Seilbahn eine der letzten noch existierenden und funktionierenden Seilbahnen des bekannten Südtiroler Seilbahnherstellers Hans Troyer (1905 - 1992) war? Diese Troyeranlage, die letzte große schwere Pendelbahn in Funktion, war von 1968 bis 2010 in Betrieb. Danach wurde sie erneuert und mit der größten Seilbahnkabine Südtirols, die insgesamt Platz für 120 Personen bietet, ausgestattet.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Falzeben
    Hotel

    Hotel Falzeben

  2. Hotel Viertlerhof
    Hotel

    Hotel Viertlerhof

  3. Boutique Hotel Kircher
    Hotel

    Boutique Hotel Kircher

Tipps und weitere Infos