Kasern

Kasern ist die nördlichste Ortschaft Südtirols, bekannt durch die malerisch gelegene Heilig-Geist-Kapelle.

Kasern liegt auf einer Meereshöhe von 1.582 m und stellt das nördlichste Dorf Italiens dar. Es liegt am Talschluss des Ahrntales, am Fuße des Klockerkarkopfes, laut Grenzziehung von St. Germain der nördlichste Punkt Italiens.

Klöppeln, Maskenschnitzen, Handwerk und Viehzucht gehören noch heute zu den wichtigen Erwerbsquellen im Dorf, zudem gibt es Schneiderinnen, die Trachtenblusen, Christbaumschmuck und Puppen anfertigen.

Absolut einplanen sollten Sie - in allen Jahreszeiten - einen Spaziergang zur Heilig-Geist-Kirche, die vom Dorf aus in etwa 20 Minuten zu erreichen ist. Rund um das durchgeschossenen Kreuz in der Kirche rankt eine Sage - vielleicht erzählt Ihnen diese ja jemand im Dorf?

Sommer wie Winter ist Kasern Ausgangspunkt schlechthin für Touren im Naturpark Rieserferner-Ahrn. Besonders empfehlenswert ist eine Bergtour zur Lenkjöchlhütte, die als Rundwanderung durch Windtal und Röttal gemacht werden kann. Beliebte Frühjahrs-Skitouren-Ziele sind der Ahrner Kopf und die Rötspitze.

Unser Tipp: Ein Besuch des Naturparkhauses in Kasern mit Panoramaecke und Blick auf die Ahrntaler Berge sollte in Ihrem Urlaub dabei sein.

Tipps und weitere Infos