Sagenwanderung am Salten

12 Sagen aus der Umgebung Jenesiens werden Sie auf der Wanderung begleiten.

Kurz nach dem zauberhaft gelegenen Jenesien biegen wir links auf den Parkplatz Salten ein, der sich neben einem Reitbetrieb befindet. Hier startet der weiß-rot markierte Wanderweg, der linker Hand am Reitbetrieb vorbeiführt und sich das erste Stück mäßig steil aufwärts durch den Wald schlängelt. Nach kurzer Gehzeit gelangen wir auf eine geteerte Straße, die in einen Kiesweg übergeht. Haflinger, die in Südtirol beheimateten “blonden” Pferde, grasen auf den Wiesen.

Hier beginnt die Saltner Höhe, das Hochplateau am Tschögglberg, und hier finden wir auch die erste der 12 dreisprachig beschriebenen Sagen: die Erklärung, warum Schloss Greifenstein gemein hin nur “Sauschloss” genannt wird. Sehr interessant! Aber wir verraten nicht warum, das müssen Sie schon selbst nachlesen…

Hier dafür die Sage der versunkenen Stadt: “Früher stand auf den Langfenner Wiesen eine große, mächtige Stadt. Die Bewohner waren sehr boshafte Menschen. Sie führten ein lasterhaftes Leben und hielten sich nicht an die Gebote Gottes: Sie waren sehr geizig und gaben den Armen nichts. Eines Tages versank diese Stadt deshalb mit allen Bewohnern und allen Tieren im Erdboden. Heute ist dort nur noch eine sumpfige Vertiefung zu sehen.”

Die Sonne scheint, die einzelnen Schupfen - die kleinen Hütten, für die der Salten neben seinem Lärchenwald vor allem bekannt ist - liegen hinter Bäumen versteckt und immer wieder begegnen wir am Weg den einzelnen Stationen mit ihren Sagen: Das endlose Knäuel, die Butterhexe von Afing, wie Schloss Greifenstein zu seinem Namen kam, die versunkene Stadt oder Tille, die gefangene Meerjungfrau. Gestaltet wurden die Sagen von den Schülern und Schülerinnen der Grundschule Jenesien. Nach einem kurzen Picknick kehren wir dann um und machen auf dem Rückweg mit unserem Sohn noch Halt beim Gasthof Edelweiß, das einen kleinen Streichelzoo mit Ziegen hat.

Hinweis: Man kann von der Sagenwanderung aus in etwa 50 Minuten nach Lafenn weiterwandern. Und: Hier finden Sie mit der Wegnummer E5 auch den Europäischen Fernwanderweg, der von Oberstorf in Deutschland bis nach Bozen in Südtirol/Italien führt.

Autor: MS

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Parkplatz Salten bei Jenesien
Weg: Von Jenesien auf den Salten (und zurück)
Wegnummer: 1
Gehzeit: ca. 1 Stunde (nur Hinweg)
Höhenunterschied: ca. 270 m
Erlebt: Anfang August 2009
Familientauglich? Ja, absolut! Das erste Stück führt aufwärts, danach sind Sie auf dem Salten, einem Hochplateau mit ebenen und gut markierten Wegen. Wegen des ersten Stücks aber nicht für Kinderwagen geeignet.
Infos bei: Tourismusverein Jenesien, Tel.: +39 0471 354 196, info@jenesien.net

Wanderhotels: Urlaubspakete Schaufenster

  1. Hotel Falzeben: Meraner Bergadventwoche auf Falzeben
    Hotel

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Hafling - Falzeben - Meran 2000
    vom 16.12.17 bis 23.12.17
    7 Nächte ab 658 € pro Person

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Belvedere
    Hotel

    Hotel Belvedere

  2. Hotel Torgglerhof
    Hotel

    Hotel Torgglerhof

  3. Hotel Schneeberg
    Hotel

    Hotel Schneeberg

  4. Hotel Kircherhof
    Hotel

    Hotel Kircherhof

  5. Oberfahrerhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Oberfahrerhof

Tipps und weitere Infos