Grosser Moeseler
Grosser Moeseler

Großer Möseler

Der zweithöchste Berg der Zillertaler Alpen - nach dem Hochfeiler - ist der 3.480 m hohe Großer Möseler, auch Mösele genannt.

Imposant erhebt sich der Große Möseler im Zillertaler Hauptkamm an der Grenze zwischen Südtirol und Nordtirol. Als zweithöchster Berg der Zillertaler Alpen wird er von weiteren Dreitausendern umgeben, wie dem Möselekopf (3.390 m ü.d.M.), einem Nebengipfel des Großen Möseler, der durch die Westliche Möselescharte vom Hauptgipfel getrennt ist, dem Breitnock (3.215 m ü.d.M.), der Furtschaglspitze (3.188 m ü.d.M.) und dem Turnerkamp (3.418 m ü.d.M.).

Im Juni 1865 bestiegen G. H. Fox, Douglas William Freshfield und Francis Fox Tuckett mit den Bergführern François Devouassoud aus Chamonix und Peter Michel aus Grindelwald erstmals den Großen Möseler. Heute ist sein 3.480 m hoch gelegener Gipfel vom Furtschaglhaus (2.295 m ü.d.M.) in Nordtirol aus in einer rund 4-stündigen Eis- und Felstour erreichbar.

Vom Süden aus ist er in derselben Zeit von der Chemnitzer Hütte oberhalb des Neves-Stausees in Südtirol (2.419 m ü.d.M.) über den Neveser Höhenweg erreichbar. Weitere Ausgangspunkte sind die Edelrauthütte am Eisbruggjoch (und danach weiter auf dem Neveser Höhenweg) sowie die Berliner Hütte im Zillertal (2.042 m ü.d.M.), eine der größten Schutzhütten der Zillertaler Alpen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos