marlinger waalweg
marlinger waalweg

Wanderung am Marlinger Waalweg

Der längste Waalweg Südtirols befindet sich bei Marling, besonders im Frühling ein lohnendes Wanderziel.

Waale sind künstliche Bewässerungsgraben, die Wasser aus den Bergen zu trockenen Fluren bringen. Neben diesen Waalen verläuft meist ein schmaler Pfad, der Waalweg, der dazu dient, die Waale zu beaufsichtigen und instand zu halten. Heute sind diese Pfade zu beliebten Wanderwegen geworden - so auch der Marlinger Waalweg, der mit seinen 12 km der längste Südtirols ist. Dieser Waal wurde vor rund 250 Jahren erbaut und fließt heute noch großteils im ursprünglichen offenen Kanal. Seinen Anfang nimmt er bei Töll, wo das Wasser der Etsch abgeleitet wird.

Der Marlinger Waalweg verläuft am Hang des Marlinger Berges oberhalb der Ortschaften Forst, Marling und Tscherms und endet am Raffeingraben bei Lana. In nahezu ebenem Verlauf schlängelt sich der Weg durch Wiesen, Obstgüter und Weinberge. Entlang des Weges befinden sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. Auch ein Abstecher zu Schloss Lebenberg - eine stattliche Burg aus dem 13. Jahrhundert bei Tscherms - lohnt sich! Besonders im Frühjahr und Herbst ist der eher schattig gelegene Marlinger Waalweg ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Ein 2 km langer Abschnitt des Waalweges ist als "Eichhörnchenweg Marling" gekennzeichnet. Du kannst hier Interessantes über den Lebensraum Wald erfahren, den Klang von unterschiedlichen Gesteinsarten erleben oder die Jahresringe eines Kastanienbaumes ertasten. Es besteht auch die Möglichkeit, den Rückweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus/Bahn) zurückzulegen, oder nur einen Teilabschnitte des Waalweges zu gehen (Zugänge bei Tscherms und Marling).


Autor: AT

Falls du diese Wanderung machen möchtest, informiere dich bitte vor Ort über das Wetter und die aktuellen Bedingungen!


Ausgangspunkt: Töll bei Meran
Wegweiser: 29, Marlinger Waalweg
Gehzeit: ca. 3 Stunden (pro Richtung)
Höhenunterschied: 85 m (Aufstieg), 280 m (Abstieg von Töll nach Lana)
Höhenlage: zwischen 326 und 524 m ü.d.M.
Erlebt: April 2013


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos