madritschjoch mountainbike
madritschjoch mountainbike

MTB-Tour auf das Madritschjoch

Eine der beeindruckendsten MTB-Touren führt über das 3.125 m hohe Madritschjoch, welches die Täler Sulden und Martell verbindet.

Ja, man sollte schon etwas Kondition und Training absolviert haben, bevor man diese Tour wagt. Dafür wird man sie nicht so schnell vergessen. Es ist Anfang September - sonniges Wetter und nicht zu hohe Temperaturen verspricht der Wetterbericht. Wir starten bei Spondinig (890 m ü.d.M.), wo die Stilfserjoch-Straße von der Straße zum Reschen abzweigt, fahren über die Radroute durch die Auwälder der Prader Sand in Richtung Prad. Und hier beginnt er, der erste knackige Aufstieg. Bis zur Ortschaft Stilfser Brücke folgen wir der Stilfersjoch-Passstraße, dann zweigt links ein Waldweg (Markierung: Sulden) den Hang hinauf ab: Eine Abkürzung, welche die ersten Kehren der Suldener Straße und den Ort Gomagoi ausklammert. Dann geht es auf der Asphaltstraße nach Außersulden, dann durch Sulden bis zur Talstation der Seilbahn (1.920 m ü.d.M.).

Nach rund 1.250 m Anstieg ist es eine Wohltat, diese Seilbahn bis hinauf zur Schaubachhütte nutzen zu dürfen. Rund 700 Höhenmeter Steigung werden damit überwunden. Und nun beginnt der härteste Teil der Tour, hoch zum Joch. Dazu nutzen wir die Schotterstraße, die parallel zum Sessellift hoch zur Madritschhütte (2.820 m ü.d.M.) führt. Nach der wohl verdienten Mittagspause nehmen wir das letzte Stück Aufstieg in Angriff. Teils tretend, teils schiebend - etwa durch die Schneefelder - erreichen wir den 3.125 m hohen Übergang. Ein überwältigender Ausblick über die Ortlergruppe ist der Lohn der Anstrengung. Nun stellt sich die Frage: Wie flowig wird der Trail hinunter nach Martell? Der erste Abschnitt ist kaum befahrbar, zu steil, rutschig und kantig sind die Steine - also Bike bergab tragen... doch bald lässt der Belag eine flotte Abfahrt zu!

Dennoch ist große Achtsamkeit geboten, denn immer wieder gibt es kurze Abschnitte, bei denen ein schwungvolles Bergab zu gefährlich ist. Alles in allem aber ein tolles Gefühl mit grandiosen Aussichten. Kurz vor dem Schutzhaus Zufallhütte biegt der Trail links ab hinunter zur Enzianhütte. Asphalt unter den Rädern - und los geht die Abfahrt durchs Martelltal nach Morter bei Latsch hinab. Von hier aus geht es am Radweg wieder gemütlich zum Ausgangspunkt zurück. Wälder, Gletscher, Steinwüsten, hochalpine Heidelandschaft... wechselvolle Wege und Landschaftsbilder bietet diese Mountainbike-Tour, die wir nicht so schnell vergessen werden. Mit dem Bike auf über 3.000 m... kein alltägliches Erlebnis!

Autor: AT

Schwierigkeit: schwer mit Aufstiegsanlagen
  • Ausgangspunkt:
    Spondinig (Rundtour - jeder Ort an der Strecke kann als Ausgangs- und Zielpunkt genutzt werden)
  • Dauer:
    07:00 h
  • Strecke:
    58,2 km
  • Höhenlage:
    von 709 bis 3.123 m ü.d.M.
  • Höhenunterschied:
    +1572 m | -2431 m
  • Wegverlauf:
    Spondinig - Prad - Sulden - Madritschjoch - Martell - Morter
  • Ziel:
    Morter
  • Empfohlene Jahreszeit:
    Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Falls du diese Tour unternehmen möchtest, empfehlen wir dir, vor Antritt Informationen über die Wetterbedingungen und die Wegbeschaffenheit vor Ort einzuholen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos