Nobls

Der kleinste Ortsteil der Gemeinde Jenesien nennt sich Nobls.

Der Name Nobls wurde erstmals 1290 erwähnt und leitet sich von der lateinischen Bezeichnung von “Ahorn” (in opulis) ab. Heute zählt der kleine Ortsteil der Gemeinde Jenesien rund 100 Einwohner und liegt auf 1.270 m ü.d.M.

Sehenswert ist das kleine Kirchlein St. Valentin aus dem 12. Jahrhundert, in idyllischer Lage und mit traumhaftem Panorama auf das Tal. Einen besonderen Aussichtspunkt erreicht man von hier aus über die drei Nobelser Höfe bis zum Tschaufen: Der Blick reicht hier fast über das gesamte Etschtal bis hin zum Kalterer See im Südtiroler Unterland.

An der Wieser Lahn gibt es noch eine weitere Sehenswürdigkeit. Aus dem roten Lehmboden eines Erdrutschgebietes erheben sich, umgeben von Weiden und Wäldern, die Jenesiener Erdpyramiden.

Unser Tipp: Eine Wanderung auf dem Höhenrücken des Tschögglberges zum Gschnoferstall bis nach Verschneid in der Gemeinde Mölten.

Empfohlene Unterkunft: Nobls

  1. Gasthof Locher
    Gasthof

    Gasthof Locher

Tipps und weitere Infos