RS Luesner Alm P
RS Luesner Alm P

Rodenecker und Lüsner Alm

Im Eisacktal liegt eines der schönsten Flecken Südtirols: die sanften Almwiesen der Rodenecker und Lüsner Alm.

Eines der größten Hochplateaus Europas ist die Rodenecker Alm in den Lüsner Bergen im Eisacktal. Gegen Osten geht sie direkt in die Lüsner Alm über. Auf die Gemeinden Rodeneck und Lüsen aufgeteilt, erstrecken sich diese beiden Almen über 20 km² auf einer Höhe zwischen 1.500 m und fast 2.200 m ü.d.M. Hier sind einige Naturdenkmäler wie der Tschuppwaldsee oder das Biotop Laiermoos zu finden. Auch geschichtlich sind die Almen interessant: Spuren von Jägerrastplätzen aus der Steinzeit wurden hier gefunden.

Die sanften Almwiesen mit ihren Einkehrmöglichkeiten wie der Ronerhütte (1.832 m ü.d.M.), Rastnerhütte (1.931 m ü.d.M.) oder Starkenfeldhütte (1.930 m ü.d.M.) ziehen im Sommer viele Genusswanderer an, die die ebenen Wanderwege auf dem Hochplateau schätzen. Von hier aus haben Sie einen wundervollen Blick auf die Zillertaler Alpen, den Großglockner, den “König der Ostalpen”, die Geislergruppe, die Brenta-Gruppe sowie die Ötztaler und Stubaier Alpen.

Auch das Astjoch (2.194 m ü.d.M.) ist von hier erreichbar. Ausgangspunkt dafür sind die Parkplätze Zumis (Rodeneck), Tulper-Gompis (Lüsen) und Kreuzner (Ellen, St. Lorenzen). Ein Highlight im Almengebiet ist die Kapelle am Pianer Kreuz, deren Grundstein von Joseph Ratzinger, damals Kardinal, geweiht wurde. Während seines Besuches als Papst Benedikt XVI. in Brixen 2008 segnete er dann die Kapelle vom Hubschrauber aus. Im Winter hingegen wird die Rodenecker und Lüsner Alm zum beliebten Ziel für Langläufer und Winterwanderer.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos