RS unterland und mendel winter
RS unterland und mendel winter

Ilmenkamm

Die 2.656 m hohe Ilmenspitze ist nicht die höchste Erhebung des Ilmenkammes, der vom UItental bis in das Nonstal reicht.

Benannt ist der Ilmenkamm, eine weitere Untergruppe der Ortler-Gruppe, nach der Ilmenspitze. Dieser 2.656 m hohe Gipfel ist sowohl vom Ultental als auch vom Nonstal aus erreichbar. Erstgenannte Bergtour startet in St. Nikolaus in Ulten und führt in rund 4 Stunden durch das Auerbergtal auf den Berg.

Der Ilmenkamm - Catena delle Maddalene in italienisch - zweigt vom Zufrittkamm ab, der das Ultental vom Vinschgau trennt. Seitenkämme führen bis in das Val di Sole und Nonstal im Trentino. Höchster Gipfel ist die im hinteren Ultental thronende Hintere Eggenspitze mit 3.443 m ü.d.M., die sich im Nationalpark Stilfser Joch befindet und die Grenze zwischen Südtirol und dem Trentino markiert. Dieser bekannte Gipfel ist von der Höchster Hütte (2.560 m ü.d.M.) aus erreichbar und auch im Winter als Ziel einer Skitour sehr beliebt.

Nach der Hinteren Eggenspitze fällt der Bergkamm langsam ab, es folgen Erhebungen wie die Ultner Hochwart (2.627 m ü.d.M.), die Schöngrubspitze (2.459 m ü.d.M.), der Große oder Spitzner Kornigl (2.418 m ü.d.M.) und sein kleinerer Vertreter, der Kleine Kornigl, der rund 100 m niedriger ist. Der Ilmenkamm fällt schließlich zum Hofmahdjoch hin ab, ein Gebirgspass, der das Ultental mit dem Nonstal verbindet. Heute ist dieser Pass durch einen modernen Tunnel erschlossen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Oberhausgut
    Oberhausgut
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Oberhausgut

Tipps und weitere Infos