Terlan

Terlan ist als Wein-, Apfel und Spargeldorf bekannt.

Die Gemeinde Terlan liegt an der Südtiroler Weinstrasse, im Etschtal zwischen Bozen und Meran. Zwischen 248 und 290 m ü.d.M. gelegen besteht die Gemeinde aus dem Hauptort Terlan und den Ortsteilen Siebeneich und Vilpian.

Wahrzeichen des Ortes sind zwei historische Bauten: Die gotische Pfarrkirche aus dem 14. Jahrhundert mit seinem Turm, der zu den höchsten Südtirols zählt und aus rot schimmerndem Porphyrgestein gebaut wurde, und die Burgruine Neuhaus, im Volksmund auch Schloss Maultasch genannt, auf einem Felsvorsprung oberhalb von Terlan.

Terlan, gelegen an der östlichen Seite des Etschtales, ist umgeben von Weinreben und Apfelhainen. Im Frühling stehen die Obstwiesen in voller Blüte, während hingegen von April bis Mai die Spargelzeit groß gefeiert wird. Genannt wird die Zone zwischen Terlan, Vilpian und Siebeneich auch das “Goldene Spargeldreieck”, da hier das Königsgemüse sehr viel angebaut wird.

  1. Terlan Dorf

    Terlan Dorf

    Mittelpunkt des Dorfes ist die gotische Pfarrkirche von Terlan zu Maria Himmelfahrt.
  2. Siebeneich

    Siebeneich

    Nur wenige km von der Landeshauptstadt Bozen entfernt, zählt Siebeneich, ein…
  3. Vilpian

    Vilpian

    Das gemütliche Dorf mit dem mediterranen Klima zählt mit Siebeneich zu den…

Empfohlene Unterkünfte: Terlan alle anzeigen

  1. Hotel Neuhausmühle
    Hotel

    Hotel Neuhausmühle

  2. Hotel Vilpianerhof
    Hotel

    Hotel Vilpianerhof

  3. Pension Sunnhofer
    Pension

    Pension Sunnhofer

  4. Haus Winkler
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Haus Winkler

  5. Garni Wieterer
    Garni

    Garni Wieterer

Tipps und weitere Infos