Ruine Neuhaus

Die Ruine Neuhaus, auch unter dem Namen “Burg Maultasch” bekannt, befindet sich oberhalb von Terlan.

Die Ruine Neuhaus ist vom Etschtal aus kaum zu sehen, nur der Bergfried ragt in den Himmel. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert, genauer im Jahre 1228, erstmals erwähnt und war wahrscheinlich eine Grenzfestung der Grafen von Tirol gegen die Grafen von Bozen. Während der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts entstand etwas unterhalb der Burg eine Zollstation. Doch die Festung sowie die Zollstation verloren bald an Bedeutung, da Bozen ohne Unterlass von Graf Meinhard II. und seinen Mannen besetzt wurde.

Die Legende erzählt, dass Margarete von Tirol, bekannt als “Margarete Maultasch”, in der Zeit als Landesherrin von Tirol ihre Tage gern auf der Burg verbrachte. Dies ist jedoch nicht historisch belegt. Aus dieser Überlieferung stammt die Bezeichnung aus dem Volksmund: Burg Maultasch.

In der Zeit von 1382 bis 1559 wohnten die Herren von Niedertor aus Bozen auf der Burg, später bis 1733 die Herren von Wolkenstein, Besitzer der Trostburg. Die Grafen von Enzenberg ließen die Burg schließlich konsolidieren und teilweise renovieren. Heute ist die Ruine Neuhaus ein Ausflugsziel, das auch für Familien mit Kindern auf dem Margarethenweg bei Terlan gut erreichbar ist.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Schloss Korb
    Hotel

    Hotel Schloss Korb

  2. Hotel Ansitz Tschindlhof
    Hotel

    Hotel Ansitz Tschindlhof

  3. Schloss Englar
    Hotel

    Schloss Englar

  4. Pension Sunnhofer
    Pension

    Pension Sunnhofer

  5. Garni Wieterer
    Garni

    Garni Wieterer

Tipps und weitere Infos