Schloss Runkelstein

Schloss Runkelstein, auch als “Bilderburg” bekannt, thront auf einem Porphyrfelsen hoch über den Dächern von Bozen.

Die mittelalterliche Burg liegt am Stadtrand von Bozen Richtung Sarntal, auf einem geschützten Porphyrfelsen hoch über der Talfer. Bekannt ist Schloss Runkelstein durch seinen umfangreichen Freskenzyklus, den wohl größten erhaltenen profanen Freskenzyklus des Mittelalters. Er erzählt von Rittersagen, Hofdamen, Szenen aus der Literatur und dem Leben am Hofe und bei der Jagd. 1237 wurde die ursprüngliche Wehranlage von den Herren von Wangen errichtet. 1385 erwarben dann die reichen Bozner Kaufleute Franz und Niklaus Vintler das Schloss. Diese Familie ließ es mit Fresken schmücken, um ihren Wohlstand auszudrücken. Damals außergewöhnliche Bauelemente wie eine Abortanlage und eine Zisterne zum Speichern von Wasser machten das Leben auf der Anlage angenehmer. 1390 kam das “Sommerhaus” dazu.

Im 15. Jahrhundert gelangte Schloss Runkelstein in die Hände von Sigismund des “Münzreichen”. Ab nun wechselten die Besitzer ständig. Immer wieder wurde Schloss Runkelstein etwas verändert und Malereien hinzugefügt. Eine Schießpulverexplosion im Südteil der Anlage zerstörte 1520 Teile davon, darunter die Ringmauer und den Bergfried, die dann wieder aufgebaut wurden. 1672 brannte der Ostteil durch einen Blitzeinschlag aus, dieser wurde nicht wieder erneuert.

Ab dem 18. Jahrhundert wurde das Schloss sich selbst überlassen und verfiel zusehends. Erst Josef von Görres erkannte im 19. Jahrhundert den Wert der historischen Malereien und berichtete König Ludwig I. von Bayern davon. In Folge studierten beauftragte Architekten und Maler die Werke. 1868, mit dem Einsturz von Teilen der Nordwand, wurde ein großer Teil der Fresken zerstört. 1883 erhielt Kaiser Franz Joseph das Schloss als Geschenk von Erzherzog Johann Salvator, der 1893 dann Runkelstein feierlich an die Bürger der Stadt Bozen übergab. Heute ist das Schloss öffentlich zugänglich und beherbergt eine Burgschenke. Und wie ist Runkelstein zu erreichen? Vom Parkplatz unterhalb des Schlosses führt ein gepflasterter Weg in wenigen Minuten zum Tor, alternativ gelangen Sie in einer halben Stunde vom Stadtzentrum von Bozen oder mit dem kostenlosen Shuttledienst (April bis November) vom Waltherplatz zum Schloss.

Öffnungszeiten im Sommer: 15. März bis 1. November 2019
Dienstag bis Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr
Führung in deutscher Sprache um 15.00 Uhr
Montag geschlossen, außer Ostermontag und Pfingstmontag (10.06.2019)

kostenloser Shuttledienst vom Waltherplatz
täglich von 10.00 - 17.30 Uhr (02.04 - 03.11.2019)

Öffnungszeiten im Winter: 2. November 2019 bis 14. März 2020
Dienstag bis Sonntag von 10.00 - 17.00 Uhr
Montag geschlossen, ausgenommen am 06.01.2020
geschlossen am 24.-25.12.2019, Silvester und Neujahr

kostenloser Shuttledienst vom Waltherplatz
täglich von 10.00 - 17.30 Uhr (28.11.2019 - 06.01.2020)

Eintritt:
Euro 8,00 (Erwachsene)
Euro 5,50 (Studenten, Senioren über 65)
Familienkarte möglich (Euro 16,00)
mit der Museumcard oder museumobil Card gratis

Weitere Informationen:
Tel. +39 0471 329808, runkelstein@runkelstein.info

Schlosshotels: Urlaubspakete Schaufenster

  1. Hotel Castel Saltauserhof: Frühling-Sommer-Special 8=7
    Hotel

    Frühling-Sommer-Special 8=7

    Frühling-Sommer-Special 8=7

    St. Martin in Passeier - Saltaus
    vom 02.06.19 bis 06.07.19
    8 Nächte ab 553 € pro Person

Empfohlene Unterkünfte

  1. Waldhotel Tann
    Hotel

    Waldhotel Tann

  2. Hotel Ansitz Kematen
    Hotel

    Hotel Ansitz Kematen

  3. Bad St. Isidor
    Gasthof

    Bad St. Isidor

  4. Parkhotel Luna Mondschein
    Hotel

    Parkhotel Luna Mondschein

  5. Hotel Post Gries
    Hotel

    Hotel Post Gries

Tipps und weitere Infos