RS muehlbacher klause
RS muehlbacher klause

Mühlbacher Klause

Am Eingang zum Pustertal kann eine alte habsburgische Zollstätte und Befestigungsanlage besucht werden.

Beim Dorf Mühlbach, am Eingang zum Pustertal, ist heute noch eine beeindruckende Festungsanlage zu sehen, deren Geschichte bis in das 13. Jahrhundert zurückreicht. Damals verlief hier die Grenze zwischen den Grafschaften Görz und Tirol, was den Bau einer Grenzfeste notwendig machte. Diese “Alte Klause” oder Meinhardinische Klause, in der die Zollabfertigung der Warentransporte erfolgte, lag ca. 600 m westlich der heutigen Anlage. Die heutige Anlage, die “Neue Klause” oder Sigmundianische Klause, wurde im 15. Jahrhundert erreichtet. Einige Gebäudeteile wurden nach einem Hochwasser im 18. Jahrhundert zerstört, der Rest blieb erhalten, verfiel aber, als der eigentliche Bauzweck als Festung und Zollstation wegfiel.

Die Anlage in ihrer heutigen Form besteht aus einem Rundturm, der den Wehrcharakter zeigt, einer mehr als ein Meter dicken Ringmauer, einem Wächterhaus und der sogenannten “Behausung” mit Vorrats- und Waffenkammern. Wer durchfahren wollte, musste den Torturm passieren: Die Mauern innerhalb der Durchfahrt waren mit Schießschartenöffnungen versehen. Auf der gegenüberliegenden Seite wartete ein zweiter Torturm. Zwei weitere Gebäudeteile sind der Kaiserturm, den Kaiser Maximilian I. für Jagdaufenthalte nutzte, und die Kapelle zur Hl. Dreifaltigkeit, die bereits 1472 schriftlich erwähnt wurde.

Der 1997 gegründete Verein Mühlbacher Klause restaurierte in Zusammenarbeit mit dem Land Südtirol, der Abteilung Denkmalpflege sowie der Stiftung Südtiroler Sparkasse und der Marktgemeinde Mühlbach in mehrjähriger Arbeit die Mühlbacher Klause. Heute ist sie wieder öffentlich zugänglich. Auch für private Feiern und öffentliche Veranstaltungen ist die Klause ein beliebter und ehrwürdiger Rahmen. Und wie ist die Mühlbacher Klause zu erreichen? Sie liegt direkt an der Pustertaler Staatsstraße, Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Auch der Radweg Pustertal, “Pusterbike” genannt (Innichen - Bruneck - Franzensfeste), führt hier vorbei.

Öffnungszeiten:
Juni bis September 2020

Eintritt:
freiwillige Spende

Weitere Informationen:
Tel. +39 0472 849482, info@muehlbacherklause.it

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos