festung franzensfeste mit kapelle
festung franzensfeste mit kapelle

Festung Franzensfeste

Die beeindruckende Franzensfeste aus dem 19. Jahrhundert ist eine der stärksten Festungen des Alpenraums

Entlang der Brennerstraße, am Ufer des Stausees in Franzensfeste, erhebt sich die Franzensfeste. Sie gehört zu den 11 Südtiroler Landesmuseen, eine eigenständige Körperschaft, zu der auch das das Südtiroler Weinmuseum in Kaltern und das Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen zählen. Auf 20 Hektar wurde von 1833 - 1838 unter Kaiser Ferdinand I. die Anlage mit ihrem gigantischen Labyrinth aus Räumen, Gängen und Treppen erbaut. Ihren Namen verdankt sie Kaiser Franz I. von Österreich, der an der Macht war, als die Festung geplant wurde. Aufgabe der Festung sollte die Sicherung der Verkehrsverbindung durch das obere Wipptal über den Brenner sein.

Teils waren 3.000 - 4.000 Männer gleichzeitig mit dem Bau beschäftigt. Im Höhenbereich mit den Kavernen wurde die Munition gelagert, im unteren Bereich waren die Kasernen untergebracht. Verbunden waren beide Teile der Festung durch eine 433 Stufen zählende Treppe, die in den Felsen gebaut wurde. Für kriegerische Ereignisse war die Festung zwar gedacht, wurde aber nie darin verwickelt: In der Umgebung befinden sich heute noch einige neuere kleine Bunkeranlagen, die die italienische Armee nach 1930 erbauen ließ, um die Franzensfeste zu verstärken.

Die Festung hat heute die Funktion eines Museums, die Dauerausstellungen teilen sich auf die verschiedenen Gebäude und Kasematten auf. Zudem ist sie Veranstaltungsort, etwa für die Europäische Biennale für Zeitgenössische Kunst Manifesta7. Und wie ist sie zu erreichen? Sie liegt entlang der Brennerstraße, ihr gegenüber befindet sich ein großer (gebührenpflichtiger) Parkplatz. Zudem führt hier der Radweg vorbei: Der Radweg "Pusterbike", der vom Hochpustertal kommt, geht bei Franzensfeste in den Radweg Wipptal Richtung Sterzing und Brenner über.

Kontaktinfos

Öffnungszeiten

  • Di 23 Apr 10:00 - 16:00
  • Mi 24 Apr 10:00 - 16:00
  • Do 25 Apr 10:00 - 16:00
  • Fr 26 Apr 10:00 - 16:00
  • Sa 27 Apr 10:00 - 16:00
  • So 28 Apr 10:00 - 16:00
  • Mo 29 Apr geschlossen

Trotz sorgfältiger Kontrolle können wir keine Gewähr für die Korrektheit der bereitgestellten Daten übernehmen.

Alle Öffnungszeiten
Trotz sorgfältiger Kontrolle können wir keine Gewähr für die Korrektheit der bereitgestellten Daten übernehmen.

Frühling 2024 (01.03.2024 - 30.04.2024)

  • Mo geschlossen
  • Di 10:00 - 16:00
  • Mi 10:00 - 16:00
  • Do 10:00 - 16:00
  • Fr 10:00 - 16:00
  • Sa 10:00 - 16:00
  • So 10:00 - 16:00

Ostern 2024 (31.03.2024) 10:00 - 16:00

Ostermontag 2024 (01.04.2024) 10:00 - 16:00

Tag der Befreiung 2024 (25.04.2024) 10:00 - 16:00

Spätfrühling 2024 (01.05.2024 - 02.06.2024)

  • Mo geschlossen
  • Di 10:00 - 18:00
  • Mi 10:00 - 18:00
  • Do 10:00 - 18:00
  • Fr 10:00 - 18:00
  • Sa 10:00 - 18:00
  • So 10:00 - 18:00

Tag der Arbeit 2024 (01.05.2024) 10:00 - 18:00

Pfingstmontag 2024 (20.05.2024) 10:00 - 18:00

Tag der Republik 2024 (02.06.2024) 10:00 - 18:00

Sommer 2024 (04.06.2024 - 08.09.2024)

  • Mo geschlossen
  • Di 10:00 - 18:00
  • Mi 10:00 - 18:00
  • Do 10:00 - 18:00
  • Fr 10:00 - 18:00
  • Sa 10:00 - 18:00
  • So 10:00 - 18:00

Maria Himmelfahrt 2024 (15.08.2024) 10:00 - 18:00

Herbst 2024 (10.09.2024 - 31.10.2024)

  • Mo geschlossen
  • Di 10:00 - 18:00
  • Mi 10:00 - 18:00
  • Do 10:00 - 18:00
  • Fr 10:00 - 18:00
  • Sa 10:00 - 18:00
  • So 10:00 - 18:00

Spätherbst 2024 (01.11.2024 - 10.11.2024)

  • Mo geschlossen
  • Di 10:00 - 16:00
  • Mi 10:00 - 16:00
  • Do 10:00 - 16:00
  • Fr 10:00 - 16:00
  • Sa 10:00 - 16:00
  • So 10:00 - 16:00

Allerheiligen 2024 (01.11.2024) geschlossen

Eintritt

9,00 € Erwachsene
7,00 € Gruppen (ab 15 Personen)
7,00 € Schüler und Studenten (bis 27 Jahre)
7,00 € Lehrlinge
7,00 € Personen mit Beeinträchtigung
7,00 € Senioren 65+
2,00 € Schulklassen

frei für Kinder unter 6 Jahren

18,00 € Familienkarte (2 Erwachsene mit Kindern unter 16 Jahren)
9,00 € Familienkarte (1 Erwachsener mit Kindern unter 16 Jahren)

Mehr Infos

Neue Kunstbiennale Fort Biennale "In the Body of Language - Nel corpo del linguaggio", kuriert von Ulrike Buck und Margareth Kaserer, vom 6. Juli bis 10. November 2024: Im Zweijahres-Rhythmus präsentiert die Biennale zeitgenössische Kunst zu einem passenden Thema der Festung und ihrer künftigen Ausrichtung als museales Zentrum für die neuere und neueste Geschichte Südtirols.

Die Festung Franzensfeste ist jedes Jahr von Anfang März bis Mitte November geöffnet, Winterschließung im Dezember, Januar und Februar. Saisonsstart 2024 am 1. März.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos