Festung Franzensfeste

Die beeindruckende Festungsanlage im Eisacktal wurde im 19. Jahrhundert unter Kaiser Ferdinand I. erbaut.

An der Brennerstraße, am Ufer des Franzensfester Stausees, erhebt sich eine der stärksten Festungen des Alpenraums. Auf 20 Hektar wurde von 1833 - 1838 unter Kaiser Ferdinand I. die Franzensfeste erbaut, die aus einem gigantischen Labyrinth aus Räumen, Gängen und Treppen besteht. Ihren Namen verdankt sie Kaiser Franz I. von Österreich, der an der Macht war, als die Festung geplant wurde. Aufgabe der Festung sollte die Sicherung der Verkehrsverbindung durch das obere Wipptal über den Brenner sein.

Teils waren 3.000 - 4.000 Männer gleichzeitig mit dem Bau beschäftigt. Im Höhenbereich mit den Kavernen wurde die Munition gelagert, im unteren Bereich waren die Kasernen untergebracht. Verbunden waren beide Teile der Festung durch eine 433 Stufen zählende Treppe, die in den Felsen gebaut wurde. Für kriegerische Ereignisse war die Festung zwar gedacht, wurde aber schließlich nie darin verwickelt. In der Umgebung befinden sich heute noch einige neuere kleine Bunkeranlagen, die die italienische Armee nach 1930 erbauen ließ, um die Franzensfeste nochmals zu verstärken.

Die Festung kann im Rahmen einer historischen Führung besichtigt werden und hat heute die Funktion eines Museums. Die Dauerausstellung erzählt Geschichten der Festung und ihrer Umgebung, darunter die Vermutung, dass der Goldschatz der italienischen Nationalbank im 2. Weltkrieg hier versteckt wurde. Die Ausstellung spannt schließlich einen interessanten Bogen bis in die Gegenwart und Zukunft. Die Festung Franzensfeste ist auch Austragungsort verschiedener Veranstaltungen. Dazu zählen u.a. die europäische Biennale für zeitgenössische Kunst Manifesta7 sowie verschiedene kulturelle Events.

Öffnungszeiten Sommer - Museum:
Mai bis Oktober 2017
Dienstag bis Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr
Montag geschlossen
Führungen von Mai bis Oktober:
Dienstag bis Sonntag um 11.00 und 15.00 Uhr (Dauer: 1,5 Stunden)

Öffnungszeiten Winter - Museum:
November 2017 bis April 2018
Dienstag bis Sonntag von 10.00 - 16.00 Uhr
Montag geschlossen

Eintritt - Museum:
Ausstellungen in der Unteren und Mittleren Festung:
Euro 7,00 (Erwachsene), Kinder unter 6 Jahren frei
Euro 5,00 (Kinder und Jugendliche von 6 - 14 Jahren, Studenten, Senioren über 65)
Familienkarte möglich

Ausstellungen mit historischer Führung:
Euro 12,00 (Erwachsene), Kinder unter 6 Jahren frei
Euro 10,00 (Studenten, Senioren über 65)
Euro 9,00 (Kinder und Jugendliche von 6 - 14 Jahren)

Weitere Informationen:
Tel. +39 0472 057200, info@franzensfeste.info

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Tratterhof
    Hotel

    Hotel Tratterhof

  2. Waldheim - Alpine Appartements
    Hotel

    Waldheim - Alpine Appartements

  3. Hotel Sambergerhof
    Hotel

    Hotel Sambergerhof

  4. Naturhotel Rainer
    Hotel

    Naturhotel Rainer

  5. Ansitz Zum Steinbock
    Hotel

    Ansitz Zum Steinbock

Tipps und weitere Infos