Spargelspitzen
Spargelspitzen

Terlaner Spargel

Der Spargel ist ein ganz besonderes Gemüse, das in Terlan von Ende März bis Ende Mai gedeiht.

Schon die Griechen kannten vor 2.500 Jahren den Spargel und nannten ihn "asparagos", was "Stiel" oder "junger Trieb" bedeutet. Die Pflanze gehört - wie der Name schon sagt - zur Familie der Spargelgewächse. Gegessen werden die Triebe des sogenannten Gemüsespargels, der als sehr gesund gilt und nicht nur deshalb vor allem bei Erwachsenen besonders bliebt ist.

Der Spargel wird manchmal als "essbares Elfenbein", aufgrund seiner Leichtigkeit als "Frühlingsluft in Stangen" oder "königliches Gemüse" bezeichnet. Ehemals war das Gemüse nur den adeligen Genießern vorbehalten, der Preis war für das Volk zu hoch. Der Wurzelstock der mehrjährigen Pflanze überwintert und treibt im Frühling mit mehreren Sprossen wieder aus. Diese Triebe werden alljährlich geerntet. In Terlan, der Spargelhochburg in Südtirol, wird vor allem der weiße Spargel angebaut. Die Sorte nennt sich "Margarethe" und gilt als sehr schmackhaft.

Es gibt auch den grünen Spargel, der noch reicher an gesunden Inhaltsstoffen ist. Er ist - im Gegensatz zum weißen - kaum zu schälen und kann für alle Gerichte verwendet werden, die du auch mit weißem Spargel kombinieren kannst. Spargel kann man auch roh essen, der typische Geschmack jedoch entfaltet sich erst beim Kochen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos