Suedtirol Krapfen
Suedtirol Krapfen

Krapfen

Krapfen mit süßer Füllung werden traditionellerweise bei Hochzeiten, Kirchtagen und Törggeleabenden in Südtirol angeboten.

Südtiroler Krapfen gibt es in vielen Variationen: Während die Festtagskrapfen im Pustertal herzhaft und salzig sind, aus einer ganz dünnen Teigschicht gemacht und somit herrlich knusprig, sind jene im Ultental süß und mit Mohn gefüllt (im Bild). Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wobei Südtiroler Krapfen nichts mit den überall bekannten Faschingskrapfen zu tun haben.

Die in dünnen Teig gehüllte Füllung wird in Öl bei 190 bis 200° C gebacken und idealerweise warm und mit Staubzucker bedeckt serviert. Zu den beliebtesten Füllungen gehören Preiselbeeren- oder Marillenmarmelade, Mohn und Kastanienpüree - besonders im Herbst, wenn die Törggelezeit beginnt und die süßen Krapfen als Dessert nach der Schlachtplatte angeboten werden.

Der Teig besteht aus einer Mischung aus Weizenmehl, Roggenmehl, Butter, Milch, Eigelb, Sahne und einer Prise Salz. In Südtirol gibt es noch andere süße Köstlichkeiten, die es zu probieren lohnt: Apfelküchel, Buchteln mit Vanillesosse, süße Omeletten mit Marillenmarmelade, "Kniekiachl" oder Strauben gehören zu den Gaumenfreuden, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos