Tirtlan Pustertal
Tirtlan Pustertal

Pusterer Tirtlan

Mehl, Salz, Ei und Wasser bilden die Grundlage für den Teig der beliebten Pusterer Tirtlan bzw. Tirschtlan.

Die Pusterer Tirtlan werden noch heute zu besonderen Anlässen serviert. Mit einer Füllung aus Topfen und Spinat, Topfen und Zwiebeln oder Kraut werden die Backwaren knusprig gebacken und dann allein oder zu einer Suppe gegessen. Die Tirtlan sind wohl eines der typischsten Spezialitäten des Pustertales. Es handelt sich dabei um eine Art runde Krapfen mit Füllung.

Die Zutaten sind einfach: Mehl, Salz, Ei und Wasser bilden die Basis für den Teig. Hat man diesen hergestellt, sollte man ihn etwas ruhen lassen. Aus dem Teig werden dann handtellergroße Blätter (ca. 15 cm) ausgewalkt. Darauf kann schließlich die Füllung verstrichen und mit einem weiteren Teigblatt zugedeckt werden. Ränder gut andrücken, sodass die Füllung beim Backen nicht austreten kann. Anschließend werden die Tirtlan nur noch im heißen Fett gebacken und schon kann man das Pusterer Gericht genießen.

Heute werden die Pusterer Tirtlan mit vielen verschiedenen Füllungen angeboten, so auch mit Nüssen oder auch Mohn. Unser Tipp: Probiere einfach alle aus!

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos