Autochton
Autochton

Weintipps

Zum Thema Wein gibt es unendlich viel zu wissen und zu lernen, sogar eine eigene Weinakademie steht in Südtirol zur Verfügung.

10 grundlegenden Fragen - 5 allgemeinen und 5 zum Thema Südtirol - sind wir nachgegangen, die einen kleinen Einblick in die interessante Welt der Weine und Winzer bieten sollen:


Was sind die 10 meistangebauten Rebsorten weltweit?

Insgesamt gibt es - beeindruckend - rund 10.000 Rebsorten, die auf einer Fläche von 8 Millionen Hektar weltweit angebaut werden. Dabei vorherrschend sind, vom 1. bis zum 10. Platz:

  • Cabernet Sauvignon (in Südtirol vertreten)
  • Merlot (in Südtirol vertreten)
  • Airén
  • Tempranillo
  • Chardonnay (in Südtirol vertreten)
  • Syrah / Shiraz
  • Grenache / Garnacha
  • Trebbiano / Ugni Blanc
  • Blauburgunder (in Südtirol vertreten)
  • Sangiovese

Chardonnay, Airén und Trebbiano sind Weißweine, alle anderen Rotweine.


Was beeinflusst den Weingeschmack beim Trinken?

Glas, Temperatur, Korken und Ambiente können dazu beitragen, dass der Geschmack variiert: Je kräftiger ein Rotwein, desto mehr Volumen sollte das Glas haben. Für Weißweine sollte das Glas einen dicken Bauch für besseren Sauerstoffkontakt haben.


Was ist die ideale Serviertemperatur?

Der Hinweis "Zimmertempertaur" geht auf vergangene Zeiten zurück, als es in den Häusern deutlich kühler war als heute, also sollte der Wein kühl gelagert werden. Serviertemperaturen:

  • Rotweine mit elegantem Körper: 12 - 14° C
  • Rotweine mit markantem Körper: 14 - 16° C
  • Schwere, gelagerte Rotweine: 16 - 18° C
  • Roséweine: 10 - 12° C
  • Weißweine: 8 - 10° C
  • Dessertweine: 5 - 6° C
  • Sekte: 6 - 8° C

In welcher Reihenfolge sollten die Weine getrunken werden?

In der Regel gilt Weißweine vor Rotweinen, trockene vor süßen, leichte vor schweren und junge vor älteren Tropfen. Auch sollten die einzelnen Noten ohne Ablenkung genossen werden können, also am besten fremde Gerüche, Essen und Rauch beim Verkosten weitmöglichst vermeiden.


Was sind Rosèweine?

Rosèweine sind sehr hellfarbige Weine - lachsfarben bis kirschrot -, die aus roten Trauben hergestellt werden, aber wie Weißweine behandelt und deshalb auch gekühlt getrunken werden. Auch der Geschmack erinnert an leichte Rotweine. Die Beeren liegen bei der Herstellung nur sehr kurz auf der Maische, je intensiver der Kontakt ist, desto stärker ist der Wein gefärbt.


Wieviel Wein wird in Südtirol angebaut?

Südtirols Rebfläche beträgt über 5.000 Hektar, wobei 84% entlang der Weinstraße im Süden Südtirols liegen. Daraus werden 400.000 bis 500.000 Hektoliter Wein produziert: 36% davon sind Rotweine und 64% Weißweine. 98% der Anbaufläche hat D.O.P. Qualität!


Gibt es autochthone Rebsorten in Südtirol?

Es gibt mehrere autochthone Rebsorten, die in der Provinz kommerziell angebaut werden. Dazu gehören der Vernatsch, der bis zum Ende des 20. Jahrhunderts die dominante Rotweinsorte in Südtirol darstellte, und der Lagrein. Der Gewürztraminer hingegen, der nachgewiesenermaßen rund um Tramin bereits seit dem 11. Jahrhundert vertreten ist, wird auch weltweit angebaut.


Wird in Südtirol auch Sekt hergestellt?

Schon um 1900 gab es in Eppan eine Champagnerkellerei und den ersten Südtiroler Schaumwein. Auch heute noch wird in Südtirol Sekt hergestellt, verwendet werden dabei Trauben von Chardonnay, Weißburgunder und Blauburgunder. Eine der Sektkellereien, Arunda, befindet sich in Mölten auf 1.200 m Meereshöhe und ist als höchstgelegene Sektkellerei Europas weitum bekannt.


Gibt es eigene Südtiroler Spargelweine?

Zur Terlaner Spargelzeit zwischen März und Mai wird ein ganz besonderer Weißwein produziert. Es ist ein lokaler Sauvignon Blanc, ein frischer und zartfruchtiger Weißwein der Kellerei Terlan. Der Unterschied dieses Sauvignon "asparagus" zum üblichen Sauvignon: Er wird gesondert gelesen und etwas früher auf die Flasche gezogen, was ihm den besonderen Geschmack verleiht.


Gibt es Südtiroler Events zum Thema Wein?

Neben den zahlreichen Weinhöfen und Kellereien, die zu einer Verkostung einladen, gibt es viele Events, die den Südtiroler Wein feiern, darunter - um nur einige zu nennen - im Frühling die Bozner Weinkost, die Südtiroler WeinstraßenWochen und den Kalterer Weinwandertag.

In den Sommermonaten folgen die Blauburgundertage Südtirol, die Nacht der Keller als Abschluss der WeinstraßenWochen, und die Lorenzinacht Bozen zur Nacht der Sternschnuppen im August. Im Herbst geht es dann bis Ende Oktober weiter mit dem Traminer Weingassl, den Unterlandler Weinkosttagen, der Letzten Traubenfuhre in Girlan und dem Kalterer Weinkulinarium.


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
de

Empfohlene Unterkünfte

  1. Neu-Schötzerhof
    Neu-Schötzerhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Neu-Schötzerhof

  2. Spiesshof
    Spiesshof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Spiesshof

  3. Gasserhof Chalets
    Gasserhof Chalets - Gasserhof Chalets Mölten
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Gasserhof Chalets

Tipps und weitere Infos