vordere rotspitze martelltal ED
vordere rotspitze martelltal ED

Bergtour auf die Vordere Rotspitze

Gletscherseen, Moränen und imposante Berggipfel prägen die Landschaft im hintersten Martelltal, das Ziel unserer heutigen Wandertour.

An einem sonnigen Augusttag entscheiden wir uns, der Hitze im Tal zu fliehen und eine Bergtour zu unternehmen. Gerne möchten wir die 3000 m knacken und unsere Wahl fällt auf die Vordere Rotspitze im Martelltal, dessen Gipfel 3.033 m ü.d.M. erreicht. Mit dem Auto fahren wir ins Martelltal, wo wir am Talschluss, nahe dem Zufrittsee, das Auto bei der Enzianhütte (2.055 m ü.d.M., gebührenpflichtig) parken. Von hier aus folgen wir dem Weg Nr. 37, in Richtung Marteller Hütte, der zuerst mäßig steil durch den Wald führt. Doch bald schon haben wir die Baumgrenze erreicht und wir wandern über Grashänge empor und können den Kühen beim weiden zusehen.

Wir halten uns nun auf dem Weg Nr. 31, der uns direkt zum Gipfelkreuz der Vorderen Rotspitze führen wird. Nach etwa 1 Stunde Gehzeit beginnt der Weg etwas steiler zu werden und die Serpentinen winden sich durch das geröllige Gelände empor. In der Ferne können wir das Gipfelkreuz bereits sehen. Der letzte Anstieg führt durch eine steile, aber seilgesicherte Rinne. Etwas Kletterei und Trittsicherheit ist hier gefragt. Am Gipfel angekommen sind wir vom 360° Bergpanorama überwältigt. Der Zufrittsee am Fuße des Berges, die Gramsenferner mit der Hinteren Schranspitze, der Veneziakamm und die Ortlergruppe grüßen uns aus der Ferne.

Nach einer ausgiebigen Rast und nachdem wir uns im Gipfelbuch eingetragen haben, machen wir uns wieder auf und klettern über die steile Felsrinne hinunter. Den Rückweg beschließen wir über die Marteller Hütte zu gehen, von wo wir dann wieder zu unserem Ausgangspunkt gelangen Bei der ersten Weggabelung folgen wir somit dem Weg Nr. 37A nach Südwesten, der uns in leichtem Auf und Ab durch eine wunderschöne gletschergeprägte Landschaft führt. Nach etwa 2 Stunden gemütlichen wanderns erreichen wir die Marteller Hütte, in welcher wir uns einen Kuchen genehmigen. Abschließend folgen wir dem Weg Nr. 103 und 40 und erreichen erschöpft, aber mit schönen Gipfelerlebnissen, wieder unseren Ausgangspunkt. Es handelt sich hierbei um eine schöne Bergtour, die im letzten Anstieg Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert.


Autor: ED

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte vor Ort über das Wetter und die aktuellen Bedingungen!


Startpunkt: Parkplatz Enzianhütte, Talschluss Martelltal
Wegweiser: 37, 31, 37A, 103, 40, 37
Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenunterschied: ca. 1.200 m (Aufstieg), 600 m (Abstieg)
Erlebt: August 2012


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos