Lenkstein Rein in Taufers
Lenkstein Rein in Taufers

Skitour auf den Lenkstein

Die Tour auf den Lenkstein in Rein in Taufers ist eine relativ anspruchsvolle Skitour im Herzen der Rieserfernergruppe.

Gestartet wird diese Frühjahrsskitour im Bachertal in Rein in Taufers bei der Jausenstation Säge (1.591 m ü.d.M.), möglichst früh am Morgen. Hier wandern wir zunächst in dieselbe Richtung wie die Skitourengeher, die auf den Magerstein und Schneebigen Nock wollen. Wir überqueren die Brücke und gehen nun, rechts des Baches, auf dem Weg 8c ins lange Tal hinein. Auf 1.787 m ü.d.M. treffen wir auf die Furtalm, von hier geht es über der Schlucht des Ursprungtales hinauf bis unterhalb der Ursprungalm (2.396 m ü.d.M.), die nun zu unserer Linken liegt. Zeit für eine kurze Pause, und weiter geht es schräg in den Talkessel. Wir erreichen eine weite Hochebene, in welche wir links hinein wandern: Hier trennen sich die Spuren von Lenkstein (3.237 m ü.d.M.) und weiter rechts gelegener Barmerspitze (3.200 m ü.d.M.).

Wir sind nun schon eine ganze Weile unterwegs, doch nun beginnt der eigentliche Spaß erst. Über Mulden und kupiertes Gelände geht es in Richtung zweier großer Felsen, zwischen welche hindurch wir uns begeben, um dann einen kleinen Sattel zu erreichen. Rund 200 Höhenmeter trennen und nun noch vom Ziel, das schon zu sehen ist. Über steile Hänge geht es nochmals empor, um zum Schluss (vorsichtig!) den Hang unter dem Gipfel zu queren. Am Lenksteinjoch errichten wir das Skidepot, weiter geht es zu Fuß (auf allen Vieren) über den sehr steilen Gipfelhang zum Gipfelkreuz des Lenksteins. Die lange Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur (nicht zu sehr abweichen, Spaltengefahr!). Im Wald kann die Abfahrt durchaus als abenteuerlich bezeichnet werden. Prächtige Frühjahrstour in der Rieserfernergruppe, die jedoch äußerst sichere Verhältnisse und aufgrund ihrer Länge einen frühen Aufbruch erfordert.

Die Tour ist ausgesprochen lang, Kondition und Ausdauer sind gefragt. Es handelt sich um eine Tour in hochalpinem Gelände, Erfahrung ist vorausgesetzt. Für den Gipfel sind Steigeisen und Eispickel von Vorteil. Ski- und alpin-technisch mäßig schwierig. Fazit: lange, aber prächtige Frühjahrstour (ev. auch im Hochwinter machbar) auf einen Dreitausender der Rieserfernergruppe, die jedoch eine äußerst stabile Schneelage und sichere Bedingungen voraussetzt!


Autor: BS

Falls du diese Skitour machen möchtest, informiere dich bitte vor Ort über das Wetter und die aktuellen Bedingungen!


Startpunkt: Rein in Taufers, Jausestation Säge
Gehzeit: 5 bis 6 Stunden (Aufstieg)
Hangrichtung: W
Höhenunterschied: 1.646 m
Einkehrmöglichkeit: Jausenstation Säge (Startpunkt)
Erlebt: März 2010


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos