Skitour auf die Weißkugel

Die 3.739 m hohe Weißkugel ist nach der Wildspitze der höchste Gipfel der Ötztaler Alpen und kann von Kurzras, Matsch oder Langtaufers bestiegen werden.

Früh morgens, um nicht zu sagen nachts, machen wir uns auf den Weg nach Kurzras im Schnalstal, wo unsere Skitour auf die Weißkugel am Parkplatz des Skigebietes (2.011 m ü.d.M.) startet. Aufgrund der milden Temperaturen verzichten wir auf den Aufstieg im Steinschlagtal und steigen entlang der Pisten bis zur Bergstation Teufelsegg (3.034 m ü.d.M.) auf. Weiter geht es über einen mäßig steilen Hang auf den Kamm des Teufelseggs (3.226 m ü.d.M.). Zunächst geht es dem Kamm entlang in westliche Richtung, dann etwa 140 hm hinunter auf den Hintereisferner. Links-haltend geht es weiter in Richtung Hintereisjoch, der Gipfel ist nun bereits im Blickfeld und scheint näher, als er tatsächlich ist.

Über ein flaches Becken und zum Schluss über einen kurzen Steilen Hang geht es auf des Hintereisjoch (3.469 m ü.d.M.), das bereits einen schönen Blick auf zahlreiche Gipfel der Ötztaler Alpen bietet. Langsam macht sich auch die beträchtliche Höhe bemerkbar. Vor uns liegt nun eine sehr steile Flanke, ist diese überwunden, bleiben die letzten, wieder flacheren, Meter zum Wintergipfel. Am Skidepot angekommen, gelangt man (je nach Verhältnissen) zu Fuß zum Gipfelkreuz - leichte aber ausgesetzte Blockkletterei. Der Blick auf die Gletscherfelder, auf die Wildspitze, den Similaun, das Hasenöhrl, die Königsspitze und König Ortler ist atemberaubend.

Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur, unterhalb des Teufelsegg müssen 140 m im Aufstieg bewältigt werden, bevor es zurück auf die Pisten des Skigebietes geht.

Varianten:
> Aufstieg von Kurzras über das Steinschlagtal, über das Steinschlagjoch auf den Hintereisferner
> Aufstieg von Kurzras über die Schöne Aussicht (2.842 m ü.d.M.)
> Anstieg bis Teufelsegg per Skilift, am Wochenende im Frühling für Tourengeher ab 8 Uhr geöffnet
> Aufstieg von Melag in Langtaufers, Stützpunkt Weisskugelhütte (2.544 m ü.d.M.)
> Aufstieg vom Matschertal (Mals), Startpunkt Glieshof (1.824 m ü.d.M.)
> Abfahrt über den Matscher Ferner Richtung Quelljoch und über den Steinschagferner nach Kurzras

Info: Hierbei handelt es sich um eine Gletschertour, entsprechende Ausrüstung, Verhältnisse und Planung unerlässlich. Herrliche Aussicht vom Gipfel, zahlreiche Varianten für Anstieg und Abfahrt. Der Gipfelgrat kann bei Vereisung heikel sein.

Autor: BS

Hinweis: Falls Sie diese Skitour machen möchten, informieren Sie sich bitte vorab über die aktuellen Bedingungen (Schnee- und Wetterlage sowie ev. Lawinengefahr)!

Startpunkt: Parkplatz Kurzras (2.011 m ü.d.M.)
Charakter: Gletschertour, nur für ausdauernde Skibergsteiger
Aufstiegszeit: 6 - 6,5 Stunden
Hangrichtung: S, SW, W, SO
Streckenlänge: ca. 9,2 km (Aufstieg)
Höhenunterschied: (mit Gegenanstieg) 1.950 m
Einkehrmöglichkeit: Teufelsegg Hütte (2.444 m ü.d.M.)
Erlebt: April 2011
Weitere Informationen: Schnalstaler Gletscherbahn, Tel. +39 0473 662171

Wanderhotels: Urlaubspakete Schaufenster

  1. Hotel Falzeben: Meraner Bergadventwoche auf Falzeben
    Hotel

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Meraner Bergadventwoche auf Falzeben

    Hafling - Falzeben - Meran 2000
    vom 16.12.17 bis 23.12.17
    7 Nächte ab 658 € pro Person

Empfohlene Unterkünfte

  1. Erlebnishotel Engel
    Hotel

    Erlebnishotel Engel

  2. Hotel Garberhof
    Hotel

    Hotel Garberhof

  3. Hotel Oberraindlhof
    Hotel

    Hotel Oberraindlhof

  4. Piccolo Hotel Gurschler
    Hotel

    Piccolo Hotel Gurschler

  5. Hotel Gerstgras
    Hotel

    Hotel Gerstgras

Tipps und weitere Infos