Plima-Schluchtenweg im Martelltal

Am Talschluss des Martelltales führt ein interessanter Lehrpfad bis zur Zufallhütte auf 2.256 m Meershöhe.

Am Talschluss des schönen Martelltales, nach dem Zufritt-Stausee und eingebettet in den Nationalpark Stilfser Joch, befindet sich ein kleiner Parkplatz. Da er oft bereits am frühen Morgen voll besetzt ist, empfiehlt es sich, an einem der ersten Parkplätze zu parken und mit dem Linienbus zu fahren, der zwischen Parkplätzen und Talschluss verkehrt. Hier, auf rund 2.000 m Meereshöhe, führt uns anfangs eine Brücke zu einem kleinen Weiher, dem ersten von insgesamt 8 Infopoints. Die Beschreibung der Infotafel widmet sich den “Doppelwesen Amphibien”, weitere entlang des Weges erzählen dann vom Tannenhäher, dem Moor oder den Naturgefahren.

Noch ein kurzes Stück aufwärts, und wir haben den ersten von vier Schluchteninszenierungen aus Cortenstahl erreicht: die Kelle in der Klamm. Treppen führen abwärts zum Aussichtspunkt, der über der Klamm schwebt und beeindruckende Blicke hinunter in das tosende Wasser des Plimabaches bietet. Rund 10-15 Minuten weiter erwartet uns dann der 2. Aussichtspunkt: eine Panoramasichel mit Blick talauswärts und zum Hotel Valmartello - Paradiso del Cevedale, einem einst berühmten Sommerfrische-Ort. Heute ist das Hotel, das sich mit seinen roten Mauern vom umliegenden grünen Wald abhebt, geschlossen. Wir folgen dem Wanderweg aufwärts durch den Wald zum 3. Aussichtspunkt, der Aussichtskanzel. Auch der höchste Punkt des Plima-Schluchtenweges, die Zufallhütte auf 2.256 m Meereshöhe, ist bereits sichtbar.

Noch mehrere Minuten gemütlicher Wanderung, dann stehen wir vor dem Wasserfall des Plimabaches, der sich von hier aus mit Naturgewalt seinen Weg durch die Schlucht gräbt. Wenige Meter weiter folgt die Hängebrücke, die so konzipiert wurde, dass sie das gesamte Jahr begehbar ist. Sie kann mehrere Meter Schneelast tragen und ist für Kinder natürlich das absolute Highlight des Wanderweges. Nun folgt der 5-minütige Aufstieg zur Zufallhütte, dem höchsten Punkt unserer Wanderung. Hier gönnen wir uns eine Rast, bevor es als Rundwanderung in rund 45 Minuten wieder hinunter zum Parkplatz am Talschluss geht.

Information: Es gibt die Möglichkeit, von der Zufallhütte aus noch etwas weiter aufzusteigen. Hier befindet sich der Gletscherlehrpfad, der einen wunderschönen Ausblick auf die Gletscher der Ortlergruppe mit z.B. dem beeindruckenden, 3.778 m hohen Cevedale bietet. Herrlich!

Autor: MS

Wichtig: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Augsgangspunkt: Martelltal, Parkplatz am Talschluss
Weg: Plima-Schluchtenweg
Wegnummern: “Erlebnis Plimaschlucht”
Höhenunterschied: ca. 250 m
Länge: ca. 6 km (Rundwanderung)
Gehzeit: ca. 2 Stunden
Familientauglich? Ja, interessanter Lehrpfad mit Aussichtspunkten und geringem Höhenunterschied. Mit Kindern mehr Zeit für Pausen und Picknick einrechnen. Nicht für Kinderwagen geeignet, evt. Tragerucksack!
Erlebt: August 2017

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Bergfrieden
    Hotel

    Hotel Bergfrieden

  2. Hotel Jagdhof
    Hotel

    Hotel Jagdhof

  3. Wanderhotel Vinschgerhof
    Hotel

    Wanderhotel Vinschgerhof

  4. Hotel Martellerhof
    Hotel

    Hotel Martellerhof

  5. Ferienwohnungen Auhaus
    Ferienwohnungen

    Ferienwohnungen Auhaus

Tipps und weitere Infos