Schlernmassiv

Das Wahrzeichen Südtirols, der 2.563 m hohe Schlern, sticht mit seiner bizarren Form sofort ins Auge.

Der Schlern ist unverwechselbar: Seine besondere Form mit der vorgelagerten Santner- und Euringerspitze machen ihn zum Wahrzeichen Südtirols. Die Erstbesteigung des Schlernmassivs geht auf Johann Santner und das Jahr 1880 zurück - die Santnerspitze trägt seinen Namen.

Das Kalksteinmassiv Schlern ist sagenumwoben: Hexen sollen sich auf dem legendären Berg getummelt und dort getanzt haben. In den meisten Überlieferungen werden die Südtiroler Sagengestalten der Schlernhexen für schwere Unwetter verantwortlich gemacht.

Das Schlernmassiv grenzt an die größte Hochalm Europas, die Seiser Alm, die sich hervorragend für Spaziergänge und Wanderungen eignet. Auch im Winter bietet sie zahlreiche Sportmöglichkeiten, das gleichnamige Skigebiet Seiser Alm ist mit dem Skigebiet Gröden verbunden und Teil des Skikarussells Dolomiti Superski. Empfehlenswert ist eine Wanderung im Schlernmassiv, ausgehend vom Völser Weiher (mittelschwierige und lange Wanderung, Kondition erforderlich).

Empfohlene Unterkünfte

  1. Tirler
    Gasthof

    Tirler

  2. Hotel St. Anton
    Hotel

    Hotel St. Anton

  3. Chalet Tianes
    Hotel

    Chalet Tianes

  4. Hotel Schgaguler
    Hotel

    Hotel Schgaguler

Tipps und weitere Infos