Naturpark Trudner Horn

Der südlichste und niedrigste Naturpark Südtirols erstreckt sich von 300 m bis auf 1.700 m Meereshöhe.

Der Naturpark Trudner Horn umfasst auf einer Fläche von 6.851 ha die Gemeinden Altrei, Montan, Neumarkt, Salurn und Truden im Naturpark. Begrenzt wird er im Norden durch die Ausläufer des Fleimstales (Trentino), im Südosten durch das Cembratal (Trentino) und im Westen durch das Etschtal zwischen Neumarkt und der Salurner Klause. Geologisch gesehen besteht der Naturpark Trudner Horn aus zwei gegensätzlichen Gesteinsarten, den hellen Dolomitkalken und dem bräunlich roten Quarzporphyr.

Aufgrund seiner Lage und submediterranen Klimazone bietet die Schutzzone, benannt nach dem 1.781 m hohen Trudner Horn, die artenreichste Flora und Fauna der Südtiroler Naturparks. Unter anderem leben hier der Feuersalamander, der Siebenschläfer und der Wiedehopf. Zudem können Sie die Feuer-Lilie sowie verschiedene Orchideen und Anemonen bewundern.

Im Gebäude einer alten elektrischen Mühle in Truden, die noch voll funktionsfähig ist, wurde das Naturparkhaus untergebracht. Empfehlenswert ist eine Wanderung von Truden zur Cisloner Alm und zurück: Der Wanderweg führt durch ein wunderschönes alpines Szenarium mit Panoramablick auf die Brentagruppe, die Lagoraikette, die Texelgruppe und die Zillertaler Alpen. Beliebt sind auch der Trudner Sagenweg und der Altreier Sagenweg - die Gegend ist reich an Sagen und Legenden.

Gründungsjahr: 1980
Fläche: 6.851 ha
Höhenunterschied: 1.571 m
Gegend: Süden Südtirols
Naturparkhaus: in Truden

  1. Naturparkhaus Trudner Horn

    Naturparkhaus Trudner Horn

    Ein interessanter Ort des Erlebens und Lernens ist das Besucherzentrum Trudner Horn…

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Schneeberg
    Hotel

    Hotel Schneeberg

  2. Hotel Torgglerhof
    Hotel

    Hotel Torgglerhof

  3. Silena
    Hotel

    Silena

  4. Engadinerhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Engadinerhof

  5. Hotel Waldheim
    Hotel

    Hotel Waldheim

Tipps und weitere Infos