ortlergruppe duesseldorfer huette
ortlergruppe duesseldorfer huette

Stilfs

Im Zentrum des Nationalparks Stilfserjoch und im Herzen des Ortlergebietes liegen die mythischen Bergdörfer Sulden und Trafoi.

König Ortler ist die höchste Erhebung Tirols - zusammen mit der Ortler-Cevedale-Gruppe und ihren fast 4.000 m hohen Gipfeln bildet er ein gigantisches Naturparadies. Vor fast einem Jahrhundert erklärte der italienische König die Fläche zum Nationalpark Stilfserjoch. Dieses geschützte Gebiet, das sich von Südtirol bis in die Lombardei erstreckt, kann in fünf Besucherzentren auch im Tal erlebt werden. Eines davon befindet sich in Trafoi und ist dem Leben im hochalpinen Raum gewidmet. Dort, wo die extremen klimatischen Bedingungen des Hochgebirges Tiere und Pflanzen zu kreativen Strategien zwingen, die das Überleben sichern, leben Steinbock, Hermelin, Schneehase und Bartgeier und wachsen Edelweiß und Arnika.

Inmitten dieses geschützten Gebietes erstrecken sich die Häuser von Stilfs Dorf den Hang hinauf. Wie ein Adlernest thronen sie am sonnigen Berg, von dem einst Bergknappen starteten, um am Ortler nach Eisenerz zu schürfen. Die paar Häuser unten im Tal sind als Stilfser Brücke bekannt, die Höfe darüber als Stilfs Höfe. Danach geht die Reise weiter in das Tal hinein nach Gomagoi, wo sich die Straße teilt: Eine führt am Trafoier Bach entlang bis Trafoi und dann in zahlreichen Kehren hinauf auf den höchsten Gebirgspass in Italien und den zweithöchsten der Alpen: das mächtige Stilfserjoch. Oben angekommen, breitet sich die felsige Landschaft auf fast 3.000 m Höhe aus. Der andere Weg führt von Gomagoi hinein in das Suldental, das nach dem idyllischen Sulden bei den Seilbahnen endet.

Die Landschaft ist eine Offenbarung für jeden Bergfreund und deshalb seit Jahrhunderten begehrtes Ziel für Alpinisten. In den letzten Jahren sind es vermehrt auch Genusswanderer und Mountainbiker, die die Trails und Wege zwischen diesen legendären Bergen bevölkern. Dazwischen grasen die Yaks von Reinhold Messner und befinden sich Plätzchen wie der Wallfahrtsort Hl. Drei Brunnen. Im Winter kann im Tal das Pflugziehen in Stilfs miterlebt werden, einer der uralten Fasnachtsbräuche, während in den Bergen die Skipisten öffnen. Das Skigebiet am Stilfser Gletscher ist das größte Sommer-Skigebiet in den Alpen, die Pisten von Sulden und Trafoi sind schon vor langem durch die Skilegende Gustav Thöni bekannt geworden, der hier Skifahren lernte. Diese drei Skigebiete in der Gemeinde Stilfs bilden das Herz der Ortler Skiarena.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
  1. haeuser stilfs dorf

    Stilfs Dorf

    Steil am sonnigen Hang thronen die Häuser von Stilfs, dem Hauptort der weitläufigen…
  2. sulden ortsteil aussersulden

    Außersulden

    Mountainbiker finden im Weiler Außersulden eine besondere Herausforderung mit der…
  3. gomagoi mit kirche

    Gomagoi

    Sommerfrische am Fuße des Ortlers verspricht das kleine Feriendorf Gomagoi am…
  4. stilfs stilfser bruecke

    Stilfser Brücke - Stilfs Höfe

    Auf dem Weg vom Vinschgau hinein in die Welt von König Ortler befinden sich die…
  5. stilfserjoch tibet huette

    Stilfserjoch

    Der höchstgelegene Punkt der Gemeinde Stilfs ist zugleich der höchste Gebirgspass…
  6. sulden dorf

    Sulden

    Ein Dorf wie aus dem Bilderbuch und Höhenkurort, umgeben von den höchsten Bergen…
  7. Trafoi Hotel Bella Vista Blick Richtung Ortler Ortlergebirge

    Trafoi

    Der malerische Wallfahrtsort Hl. Drei Brunnen, heute ein Ausflugsziel mit…

Empfohlene Unterkünfte: Stilfs alle anzeigen

Tipps und weitere Infos