Karersee

In den westlichen Dolomiten liegt ein kleiner Bergsee, in dem sich der Rosengarten und der Latemar spiegeln: der Karersee.

6 km von Welschnofen im Eggental entfernt liegt ein smaragdgrüner Bergsee, der wegen seiner beeindruckenden Farbe im Ladinischen auch “Lec de Ergobando” (Regenbogensee) genannt wird. Dies ist aber nicht der einzige Grund für seinen Namen…

Einer Sage zufolge lebte im Karersee einst eine wunderschöne Wasserjungfrau, in die sich der Hexenmeister von Masaré verliebte. Um ihre Gunst zu gewinnen, empfahl ihm die Hexe Lanwerda, sich als Juwelenhändler zu verkleiden und einen Regenbogen vom Rosengarten bis zum Latemar zu schlagen. Diesen Rat befolgte er, vergaß jedoch sich zu verkleiden. So wurde er von der Wasserjungfrau entdeckt, die für immer im See verschwand. Der Hexenmeister war so wütend, dass er die Regenbogenstücke und Juwelen in den See warf. Deshalb schimmert der See heute immer noch in prächtigen Regenbogenfarben.

Der ca. 300 m lange und 130 m breite Karersee wird von unterirdischen Quellen aus der Latemargruppe gespeist. Sein Wasserstand ändert sich ständig: Im Frühjahr erreicht er normalerweise den höchsten Stand, in den Sommermonaten wird der See von der Schneeschmelze gefüllt, im Oktober ist der Wasserstand am niedrigsten. Dann werden an der tiefsten Stelle (22 m) nur ca. 6 m gemessen. Eine Rundwanderung um den Karersee ist möglich. Bekannt ist auch der Golfclub Karersee, eine nahe gelegene 9-Loch Anlage mit faszinierendem Panorama. Im Winter ist der “Märchensee der Dolomiten” zugefroren und schneebedeckt.

Meereshöhe: 1.520 m ü.d.M.
Fläche: 12,25 ha
Tiefe: max. 22 m
Kategorie: Bergsee

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Sonnalp
    Hotel

    Hotel Sonnalp

  2. Hotel Mondschein
    Hotel

    Hotel Mondschein

  3. Hotel Pfösl
    Hotel

    Hotel Pfösl

  4. Berghotel Moseralm
    Hotel

    Berghotel Moseralm

  5. Hotel Torgglerhof
    Hotel

    Hotel Torgglerhof

Tipps und weitere Infos