radfahrer am radweg westlich von kiens pustertal
radfahrer am radweg westlich von kiens pustertal

Radweg Pustertal: Innichen - Bruneck - Franzensfeste

Der Radweg “Pusterbike” verbindet Innichen mit Bruneck und dem Eisacktal durch das grüne Pustertal.

Innichen dürfte Fahrradfreunden ein Begriff sein: Von hier startet nämlich die bekannte Radweg-Abfahrt nach Lienz in Osttirol (A), der Drau entlang. Aber auch in westliche Richtung verläuft ein ebenso schöner Radweg: "Pusterbike" steigt nach Toblach (1.240 m ü.d.M.) hoch (Bahnhof/Grand Hotel) und dann geht es abwärts über Niederdorf, Welsberg, Olang und Percha nach Bruneck.

Dieser Abschnitt (Innichen-Bruneck) ist 35 km lang und besteht aus einer gemütlichen Abfahrt von 1.240 m Meereshöhe auf 840 m ü.d.M. hinunter: Es geht durch die Wiesen, Felder und Wälder des Hochpustertales, vorbei am Olanger Stausee und in die wildromantische Rienz-Schlucht vor Bruneck, auch ein Tunnel wird vom Radweg durchquert.

Nach Erreichen der Stadt Bruneck geht der Radweg über St. Lorenzen, Ehrenburg/Kiens und Vintl bis nach Mühlbach weiter, immer der Rienz entlang. Westlich von Mühlbach trennen sich Fluss und Radroute: Kurz nach der Ortschaft Schabs zweigt die Dorfstraße über Aicha nach Franzensfeste ab, dort besteht Anschluss an den Eisacktal- und Wipptal-Radweg.


  • Wegbezeichnung: Radweg Pustertal, Pusterbike
  • Start und Ziel: Innichen (1.175 m ü.d.M.) - Franzensfeste (748 m ü.d.M.)
  • Länge: ca. 70,5 km
  • Fahrtzeit: ca. 4 Stunden
  • Höhenunterschied: von Osten nach Westen ca. 530 m Abfahrt, einige kleine Anstiege bei Talabzweigungen
  • Streckencharakter: weitgehend asphaltiert, Abschnitte auf Feldwegen/Nebenstraßen, abschnittsweise Schotterbelag, Tunnel (beleuchtet, kein Autoverkehr)
  • Bahn & Bike: Regionalzüge mit begrenzter Radmitnahme verkehren parallel (Halt in Innichen, Toblach, Niederdorf, Welsberg, Olang, Percha, Bruneck, Ehrenburg, Vintl, Mühlbach, Franzensfeste).

Anbindung an weitere Radrouten im Südtiroler Radwegenetz:


Die hier beschriebene Radwanderroute ist nur abschnittsweise ein "Radweg" im engen Sinn. Sie folgt teils Nebenstraßen, auf denen auch Auto- bzw. Traktorverkehr erlaubt ist. Fahr vorsichtig!


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos