RS almabtrieb voels
RS almabtrieb voels

Südtiroler Almabtriebe

Beim Almabtrieb im Herbst werden die Kühe, Schafe, Ziegen und Pferde von den Almen Südtirols in die heimischen Ställe gebracht.

Das Vieh kehrt von den Almen in die Täler zurück und Südtirol feiert! Besonders die Kühe sind bei der Rückkehr von den Almen aufwendig geschmückt: Die Leitkuh und die darauf folgenden Kühe tragen Kränze, verziert mit Sprüchen, Heiligenbildern und kunstvollen Stickereien. Der Kranz, traditionell aus Pflanzen wie Alpenrose oder Latschenkiefer gebunden, soll den Schutz des Himmels sichern, während Spiegel und Glocken zur Abwehr böser Geister dienen.

Der Zeitpunkt für die Südtiroler Almabtriebe liegt meist zwischen Mitte September und Mitte Oktober: Sie sind meist mit einem Fest verbunden, um die sichere Heimkehr der Tiere zu feiern. Da gibt es neben Livemusik auch kulinarische Köstlichkeiten der Bäuerinnen, wie Krapfen, Aufführungen von Brauchtumsgruppen und “Goaslschnöllern” sowie diverse Veranstaltungen rund um dieses Ereignis, wie die “Ultner Lammwochen”.

Besonders sehenswert sind z.B. die “Schofschoad” im Schnalstal, die Rückkehr der Haflinger Pferde auf dem Ritten und der Almabtrieb der Kühe auf der Seiser Alm. Übrigens: Die Transhumanz zwischen dem Ötztal (Nordtirol) und dem Schnalstal (Südtirol) ist Teil des Immateriellen Weltkulturerbes! In zwei Tagen überwinden die Hirten mit ihren Tieren seit Jahrhunderten den 44 km langen Weg, der teils über Schneefelder und Felsrinnen führt.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos