RS dji Tartscher Buehel
RS dji Tartscher Buehel

Tartscher Bühel und Ganglegg

Der Tartscher Bichl bei Mals und Ganglegg bei Schluderns sind zwei bedeutende archäologische Ausgrabungsstätten im Vinschgau.

Neben Tartsch, einer Fraktion von Mals im Vinschgau, erhebt sich ein kleiner Hügel. Er wurde durch Gletschereinwirkungen wunderschön rund geformt und bietet heute einen herrlichen Panoramablick über die Malser Haide und nach Glurns: der "Tartscher Bichl", wie er lokal genannt wird, ein Biotop und Ausflugsziel mit seinem alten St. Veit Kirchlein. Aber er hat auch viel zu erzählen: Der Tartscher Bühel, eine vorchristliche Kultstätte, war bereits in der Vorzeit und in der Antike besiedelt. Rund 80 Hütten und Häuser sollen auf 1,3 ha hier gestanden haben.

Seit dem 19. Jahrhundert wurden Grabungen durchgeführt, die römische Münzen, Schalensteine, ein keltisches Schwert, ein Hirschhorn mit rätischer Inschrift (ca. 500 v. Chr.) und Reste eines Hauses (ca. 300 v. Chr.) ans Tageslicht brachten. Das St. Veit Kirchlein mit seiner unregelmäßigen Umfriedungsmauer wurde hingegen im 11. Jahrhundert errichtet. Es ist heute eine der wenigen romanischen Bauten im Land, die ohne Veränderungen in ihrem Originalzustand erhalten blieben. Die Holzdecke innen stammt aus dem 16. Jahrhundert, auch einige Fresken sind noch zu erkennen. Die Brandspuren erinnern hingegen an das Jahr 1499 und die Zeit des Engadinerkrieges.

Ein Naturlehrpfad umrundet heute über den Tartscher Bühel mit seiner steppenartigen Vegetation, im Sommer werden auch Führungen für Kulturinteressierte angeboten. Nur 2,5 km davon entfernt, oberhalb von Schluderns, befindet sich die am besten erforschte und befestigte Höhensiedlung der Bronze- und Eisenzeit im Alpenraum: Ganglegg. Deren Funde sind allesamt im Vintschger Museum in Schluderns zu sehen. Und wie sind der Tartscher Bühel und Ganglegg zu erreichen? Beide Ausgrabungsstätten, Tartscher Bichl und Ganglegg, sind nur zu Fuß erreichbar (10 Minuten von Tartsch auf den Hügel, 30 Minuten über einen steilen Steig von Schluderns nach Ganglegg).

Momentan könnte der Zugang gewissen Einschränkungen unterliegen.

Kontaktinfos

Eintritt

Tartscher Bühel frei zugänglich

Mehr Infos

Führungen Juli und August donnerstags um 17.00 Uhr.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos